Meldung

9. Berliner Bücherinseln

25.05.2018

Kinder entdecken Illustrationskunst aus Georgien


Vom 29. Mai bis zum 8. Juni rückt der Berliner Verein kulturkind zum neunten Mal die Kinderliteratur und die Kinderbuchillustration auf rund 30 Veranstaltungen in den kulturellen Fokus Berlins.
2018 ist für den Verein ein besonderes Bücherinseln-Jahr, denn kulturkind ist offizieller Gastlandpartner Georgiens anlässlich der Ehrengastpräsentation des Landes auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse. „An der Seite eines Landes auftreten zu dürfen, das eine so wunderbare und vielfältige Kultur beherbergt, empfinden wir in vielerlei Hinsicht als große Bereicherung“, so die geschäftsführende Vorsitzende Ulrike Nickel.

Kinder erfahren kulturellen Austausch
Hinter dem Bücherinsel-Motto „Kinder entdecken Bücher“ steht nicht allein das Vorhaben, Schulkinder mit der Welt des Schreibens, Illustrierens, Produzierens von Kinderliteratur vertraut zu machen und mit den Menschen und Berufen, die unmittelbar an deren Entstehen beteiligt sind. Auch der kulturelle Austausch hat einen wichtigen Platz im Programm. 2012 wurde eine internationale Programmsparte eröffnet, seither sind zahlreiche Illustratorinnen und Illustratoren, Autorinnen und Autoren aus vielen Ländern der Welt zu Gast. An ihrer Seite stets Übersetzerinnen und Übersetzer sowie Dolmetscherinnen und Dolmetscher, die wertvolle transkulturelle Begegnungen ermöglichen. „Dieser Austausch ist wichtiger denn je. Wir möchten Kindern das Kennenlernen fremder oder wenig bekannter Kulturen ermöglichen. Nur in der Begegnung können Vorurteile abgebaut und Gemeinsamkeiten erkannt werden, die uns verbinden“, betont Ulrike Nickel.

Kindgerechtes Programmkonzept, sozial organisiert
Für das 11-Tage-Festival hat kulturkind ein vielschichtiges, auf die jeweiligen Altersklassen der Grundschulen abgestimmtes Programm entwickelt. Die 11 Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren aus Georgien und Deutschland stellen ihre Illustrationen aus, lesen aus ihren Werken, erzählen, wie sie arbeiten und woher ihre fabelhaften Ideen für die Geschichten stammen, welche Techniken und Materialen sie bei Illustrationen nutzen und ermuntern die Kinder zu Fragen, die in Gespräche münden. In Workshops malen, zeichnen und basteln die Kinder in Anlehnung an die vorgestellten Bücher, stellen selbst Bücher und Leporellos her, fertigen Schattenfiguren und schreiben eigene Geschichten.

Die Veranstaltungen finden an literarischen Orten statt Berlins - in Bibliotheken, Buchhandlungen, einem Verlag - und richten sich an Schulkassen der Stufen 1 bis 6. Um möglichst vielen Kindern eine barrierearme Teilnahme an den Berliner Bücherinseln zu ermöglichen, ist der Besuch für sie kostenfrei.

Eröffnungsfeier mit anschließender Vernissage
Eröffnet werden die 9. Berliner Bücherinseln am 29. Mai um 19 Uhr in der Humboldt-Bibliothek in Berlin-Tegel im Beisein vieler Künstlerinnen und Künstler. In einer Podiumsdiskussion geben sie Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. Der Botschafter von Georgien, Elguja Khokrishvili, begrüßt die Gäste.

Begleitend zu den diesjährigen Berliner Bücherinseln hat kulturkind gemeinsam mit dem Georgischen Nationalen Buchzentrum eine Ausstellung über georgische Illustrationskunst organisiert. Die Ausstellung „Mein Bild von Georgien“ ist eine Vor-Premiere zur Frankfurter Buchmesse. Sie gibt jene Bilder wieder, mit denen die Künstlerinnen und Künstler die typischen Merkmale ihres Landes darzustellen versuchen: Die Natur, Symbole, Literatur, die Menschen Georgiens, aber auch Krieg und den darin erlittenen Verlust. Die Ausstellung ist bis zum 31. Juli in der Humboldt-Bibliothek in Tegel zu sehen. Ein Katalog begleitet die Ausstellung.

Werkstattgespräche mit den georgischen Gästen
In der Buchhandlung ocelot in Berlin-Mitte werden die georgischen Künstlerinnen und Künstler sich und ihre Arbeit in Werkstattgesprächen vorstellen. Hier wird eine weitere Ausstellung die Illustrationskunst Georgiens zeigen: 14 Künstlerinnen und Künstler haben sich an einer Ausstellung über georgische Bilderbuch-Illustration beteiligt.

Familientag am 1. Juni in der Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB
Am 1. Juni lädt kulturkind gemeinsam mit der Zentral- und Landesbibliothek Berlin zum Familientag in die Kinder- und Jugendbibliothek der ZLB am Blücherpatz. Geboten wird ein buntes Programm mit Lesungen, Bilderbuchkino, Rätseln, Büchertisch und Workshops unter Leitung der anwesenden Künstlerinnen und Künstler aus Georgien.

Programm und Anmeldung für Schulen
Das ganze Programm und Informationen zur Teilnahme sind einsehbar unter www.berliner-buecherinseln.de. Die Anmeldung zu einzelnen Workshops ist noch möglich.

Partner und Förderer des Literaturfestivals
Die 9. Berliner Bücherinseln werden gefördert vom Ministerium für Kultur und Sport in Georgien und von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Berlin. Das Gastlandprogramm für Georgien wurde organisiert in Zusammenarbeit mit dem Georgischen Nationalen Buchzentrum und findet statt im Rahmen des Ehrengastauftrittes von Georgien zur Frankfurter Buchmesse 2018.


Kontakt:
Ulrike Nickel
kulturkind e.V.
Florastrasse 88/99
13507 Berlin
Tel.: 0162 - 24 86 335
E-Mail: info@berliner-buecherinseln.de
www.berliner-buecherinseln.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de