Bericht

Leipziger Buchmesse 2017

20.03.2017

Man lernt ein Lesen lang


Am 23. März öffnet die Leipziger Buchmesse ihre Pforten. „Menschen für Bücher zu begeistern, Literatur zu vermitteln und das Lesen in der Schule, zu Hause oder mobil zu fördern – das bleibt unser wichtigstes Ziel“, so Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. Bis zum 26. März gibt es wieder viele Gelegenheiten, sich für Bücher und Literatur zu begeistern: Thementouren für Schülerinnen und Schüler, das Lesefest „Leipzig liest“, die Manga-Comic-Con, die Präsentation der mit dem Leipziger Lesekompass ausgezeichneten Bücher und die Bekanntgabe der Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017. „Man lernt ein Lesen lang“ lautet das Motto des Fokus Bildung in diesem Jahr. Pädagogische Fachkräfte aus Kindergärten und Schulen erwartet ein umfangreiches Fortbildungsprogramm. Wir geben einen Überblick über ausgewählte Angebote.

Junge Literatur aus dem Gastland Litauen
Die Leipziger Buchmesse lädt 2017 zu einer besonderen Lesereise ins Schwerpunktland Litauen ein. Seit Jahren ist das baltische Land für seine Gedicht- und Märchenbücher mit fantasievollen Bilderwelten bekannt, die vor allem junge Leserinnen und Leser in ihren Bann ziehen. Die beliebtesten und neuesten Bücherschätze des litauischen Marktes werden auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. So können junge Messegäste mit der in Litauen geborenen Übersetzerin Irena Ülkekul und ihrem Buch „Ein glücklicher Mensch. Märchen aus Litauen“ auf die Suche nach dem großen Glück gehen. Oder aber sie bestreiten mit Kestutis Kasparavicius, einem der bekanntesten Kinderbuchstars Litauens, „Die Reise ins Schlaraffenland“. Hierzulande erweckte der Künstler und Autor durch seine Zeichnungen schon die Geschichten von Pinocchio, vom Nussknacker, von Reinecke dem Fuchs oder von den Bremer Stadtmusikanten zum Leben.
Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/International/

Thementouren für Schülerinnen und Schüler

Schulklassen können die Buchmesse auf eigene Faust erkunden. Für einen rundum spannenden Tag bietet die Leipziger Buchmesse zahlreiche Thementouren über das Messegelände an. Auf diese Weise können sich Schülerinnen und Schüler eigenständig und spielerisch auf der Buchmesse orientieren. Optimiert für die unterschiedlichen Altersgruppen gibt es insgesamt elf verschiedene Thementouren. Ob digitale Medien, Kinder- und Jugendbücher, Manga, Comic & Co. oder Politik und Gesellschaft – für jede Klassenstufe ist das Passende dabei. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellen sich kleineren Aufgaben an mehreren Stationen und haben bei richtiger Lösung am Ende sogar die Chance auf einen tollen Preis. Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/thementouren/

Hörvergnügen und Literatur
Die akustische Vielfalt der Hörbuch- und Hörspielszene können Besucherinnen und Besucher in der Messehalle 3 erleben. Neben Live-Hörspielen, Talkrunden und Autogrammstunden im Forum Hörbuch + Literatur, informieren die ARD-Büchermagazine zu Themen rund um das Buch und die besten Hörbücher live aus dem ARD-Hörbuch-Forum.
Ein außergewöhnliches Hör- und Sehvergnügen wird am 24. März um 14.00 Uhr auf der Leseinsel Fantasy in Halle 2 geboten. Die norddeutsche Band Santiano präsentiert gemeinsam mit der deutschen Sängerin Oonagh das wilde Seeräuberabenteuer „Der König der Piraten“.
Am 25. März um 16.00 Uhr lädt die Buchmesse zum Familienkonzert in das Gewandhaus Leipzig ein. Zu Antonín Dvoráks Serenade für Streichorchester liest die Autorin Claudia Schreiber ihre eigens zu dieser Musik geschriebene Geschichte „Wolkenloser Himmel“ über die drei Handwerker-Hasen Frank, Frei und der Kuschelige. Wer Instrumente nicht nur sehen und hören, sondern auch selbst ausprobieren will, ist beim „Instrumentenkarussell“ im Musikzimmer in Halle 4 genau richtig. Gemeinsam mit Musikern des MDR Sinfonieorchesters stellen Instrumentenbauer hier Streich-, Blech- und Holblasinstrumente vor.
Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/kinderundjugendprogramm

Manga-Comic-Con 2017 in Halle 1
Auch in diesem Jahr wird Leipzig wieder zur Anlaufstelle für alle Manga-, Comic- und Animefans. Zur vierten Auflage der Manga-Comic-Con sind zahlreiche internationale Ehrengäste eingeladen worden, darunter Yusei Matsui, Kyoko Kumagai, Mike Deodato, Michael Witwer und Scott Koblish. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Anime- und Pop-Sängerin Desi. Sie wird jeweils am Messe-Samstag und -Sonntag auf der Großen Bühne in Halle 1 zu sehen sein. Beim Leipziger Cosplay Wettbewerb am 25. März wird das schönste Kostüm prämiert. Zu gewinnen gibt es dieses Jahr unter anderem eine Reise nach Paris zur Japan Expo.
Weitere Informationen: www.manga-comic-con.de

Fokus Bildung: Man lernt ein Lesen lang
Mit der Leipziger Buchmesse öffnet auch Deutschlands größtes Klassenzimmer seine Tore. Für Lehrerinnen uns Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher stehen Fortbildungsveranstaltungen wie der Deutsche Lehrertag, das Symposium zur frühkindlichen Bildung, das Symposium des Arbeitskreises für Jugendliteratur e.V. und der zweite Musiklehrertag auf dem Programm. Zudem präsentieren auf dem Messegelände rund 400 Aussteller Bildungsmedien für Schule und Kita.
Wie Politik im Unterrichtsalltag vermittelt werden kann, wie Lehrkräfte mit geschlossenen Weltbildern und extremen Meinungen im Klassenverband umgehen können und welchen Beitrag Kinderliteratur und Schulmaterialien zum erfolgreichen interkulturellen Lernen leisten können - diese Fragen werden in der neuen Reihe „Politik und Schule“ thematisiert.
Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/Bildung

Ausgezeichnete Jugend- und Schullektüre
Die Auszeichnungen herausragender Kinder-, Jugend- und Schulbücher bieten Lehrkräften und Eltern eine Orientierungshilfe bei der Auswahl der geeigneteten Lektüre für Unterricht und Freizeit. Am 24. März prämiert das Georg-Eckert-Institut unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz bereits zum sechsten Mal das „Schulbuch des Jahres“. Ebenfalls zum sechsten Mal zeichnen die Leipziger Buchmesse und die Stiftung Lesen am 23. März um 10.30 Uhr im Forum Kinder-Jugend-Bildung in Halle 2 Kinder- und Jugendbücher in drei Altersklassen sowie Apps, Hörbücher und andere digitale Werke mit dem „Leipziger Lesekompass“ aus. In drei kostenlosen Workshops können sich Messebesucherinnen und -besucher über die ausgezeichneten Titel und über Möglichkeiten ihres Einsatzes in der Leseförderung informieren.
Am 23. März von 14.00 bis 15.30 Uhr werden im Saal 1 des Congress Center Leipzig die Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2017 bekanntgegeben und die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien vergeben. Die Vorsitzende der Kritikerjury, Birgit Müller-Bardorff, wird die 24 Nominierungen der Kritikerjury in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch vorstellen. Vertreterinnen und Vertreter der Jugendjury präsentieren ihre sechs Nominierungen für den Preis der Jugendjury. Ralf Schweikart, Vorsitzender der Sonderpreisjury, stellt drei Nominierungen für den neuen Sonderpreis „Neue Talente“ in der Kategorie Autor vor.
Am 24. März von 10.30 bis 11.30 Uhr findet im Forum Kinder-Jugend-Bildung in Halle 2 eine Podiumsdiskussion zum „Trendbericht Kinder und Jugend“ von AKJ, avj, Börsenverein des Deutschen Buchhandels und Stiftung Lesen zum Thema „Vater, Mutter, Kind: Brauchen wir mehr Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern?“ statt.
Weitere Informationen: http://www.leipziger-buchmesse.de/Programm/

Familiensonntag am 26. März
Der Familiensonntag am 26. März kann ab 9 Uhr mit dem traditionellen Familienfrühstück begonnen werden. Kinder bis zum Alter von 12 Jahren, die vor 10 Uhr mit ihrem Lieblingsbuch auf der Messe sind, haben freien Eintritt. Das Programm bietet für die Eltern z. B. den Workshop „Der LEIPZIGER LESEKOMPASS – mit Bilderbüchern die Welt entdecken“ von 10.30 bis 11.00 Uhr im Forum Kinder-Jugend-Bildung in Halle 2 und für die Kinder zahlreiche Lesungen und Aktionen, u. a. können am Stand des Bleilaus Verlages in Halle 2, Stand J200, Leporellos gestaltet, Lesezeichen kreiert, Bilder gedruckt und Blumen aus Papier gestaltet werden.
Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/Themen/Kinder-und-Jugend/

Veranstaltungsempfehlungen vom Les-O-Mat
Bei mehr als 3.200 Veranstaltungen kann man leicht den Überblick verlieren. Der Les-O-Mat hilft, schnell und unkompliziert, Veranstaltungsempfehlungen zu finden. Man wählt einen Tag aus, gibt ein, ob der Veranstaltungsort in der Stadt oder auf dem Messegelände liegen soll und ob man die Veranstaltung mit oder ohne Kind besuchen möchte.
Weitere Informationen: www.leipziger-buchmesse.de/zufallsgenerator

Christine Schuster

Kontakt:
Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Tel.: (0341) 678-8997
E-Mail: info@leipziger-buchmesse.de
Internet: www.leipziger-buchmesse.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de