Kalender




zurück April 2021 - Mai 2021 weiter
 1-10 von 67  weiter

13.05.2020 -30.04.2021

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Oh wie bezaubernd schön!


Bis Ende April 2021 ist in der Schatzkammer der Internationalen Jugendbibliothek eine Ausstellung zum 80. Geburtstag von Binette Schroeder mit illustrierten Briefumschlägen der Illustratorin zu sehen. Bezaubernd schön sind die Briefumschläge, die Binette Schroeder in vielen Jahrzehnten geschaffen und durch die ganze Welt verschickt hat. Freunde und Weggefährten der Illustratorin haben in ihren Brief­kisten und Briefschatullen gestöbert und die schönsten, überraschendsten und originellsten Kuverts für diese Geburtstagsausstellung zur Verfügung gestellt. Die Briefumschläge zeugen von Binette Schroeders übersprudelnder Fantasie, ihrer scharfen Beobachtungsgabe und ihrem feinsinnigen, mitunter auch frechen Humor. Hunderte illustrierter Briefumschläge hat sie an Freunde, Verleger, Kollegen verschickt. Die renommierte und vielfach ausgezeichnete Bilderbuchillustratorin hat dem Briefschreiben, das Kinder und Jugendliche heute weitgehend verlernt haben, ein leises, bezauberndes Denkmal gesetzt. Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Bibliothek muss zwar bis Mitte Februar 2021 geschlossen bleiben, aber ein kurzer virtueller Rundgang durch die Ausstellung ist möglich.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Oh wie bezaubernd schön!


20.11.2020 -31.12.2021

18. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


Unter dem Motto „Digital und anders“ bietet das 18. Lesefest Rheingau-Taunus bis Ende 2021 neue Formate, die Kinder, Jugendliche und Bücher zusammenbringen und in keinem Falle abgesagt werden müssen: digitale Autorenlesungen, Quiz und Rallyes zu Büchern, Ausstellungen mit besonderen Büchern, Schreibworkshops und eine mobile Weltretter-to-go-Bibliothek für Schulen, Kitas und Bibliotheken des Rheingau-Taunus-Kreises. Das literaturpädagogische Projekt „Demokratie leSen ist ein Gewinn“ entstand im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ und verbindet politische Bildung mit Leseförderung. Fünf ausgewählte Bücher stehen als Klassensätze und Bibliotheksexemplare bereit. Zu den Titeln gibt es Projektideen, Autorenlesungen online, Unterrichtsmaterial und Quiz-Fragen.
Details: 18. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


04.01.2021 -30.06.2021

LesArt-Ausstellung: AUSERLESENES - Erzählbilder von 17 Bilderbuchkünstlerinnen und -künstlern


Bis bis Juni 2021 präsentiert LesArt - Berliner Zentrum für Kinder- und Jugendliteratur in der in der Beruflichen Schule für Sozialwesen in Berlin-Pankow, Erbeskopfweg 6 – 10, die Ausstellung „AUSERLESENES“ mit Erzählbildern, die von renommierten Illustratorinnen und Illustratoren exklusiv als Inspiration zum Geschichtenerfinden geschaffen wurden.
Details: LesArt-Ausstellung: AUSERLESENES - Erzählbilder von 17 Bilderbuchkünstlerinnen und -künstlern


24.02.2021 -26.09.2021

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Migrations. Postkarten von Künstlern aus aller Welt


Temporär oder endgültig, freiwillig oder gezwungen: Migration hat viele Facetten. Auf der Suche nach Freiheit, Sicherheit und besseren Lebensbedingungen verlassen viele Menschen ihre vertraute Heimat und wagen eine oft gefährliche Reise ins Ungewisse, um für sich selbst und ihre Familien eine lebenswerte Zukunft zu finden.
Auf Anregung des International Centre for the Picture Book in Society (ICPBS) der University of Worcester in England haben Illustratoren und Illustratorinnen aus aller Welt Postkarten zum Thema Migration entworfen, um Solidarität mit den Hunderttausenden Menschen zu zeigen, die sich in der heutigen Zeit solch gewaltigen Gefahren stellen. Bisher sind über 300 Postkarten entstanden, die eine breite Palette an Stilen und Stimmungen zeigen. Mal abstrakt, mal realistisch, witzig oder berührend, überraschend oder nachdenklich, und begleitet von kurzen, sehr persönlichen Texten, setzen sich Isol (Argentinien), Marie-Louise Gay (Kanada), Chris Riddell (GB), Stian Hole (Norwegen), Shaun Tan (Australien), Axel Scheffler (Deutschland/GB) und viele weitere Künstler und Künstlerinnen mit dem aktuellen Thema auseinander.
Die Schätze, die dem Team des ICPBS seit 2017 „zugeflogen" sind, wurden bereits in mehreren Ländern ausgestellt. In München wird eine Auswahl an Originalpostkarten und Digitaldrucken gezeigt, ergänzt durch Bücher aus der einzigartigen Sammlung der Internationalen Jugendbibliothek. Die Ausstellung lädt Besucher ein, über das Thema Migration nachzudenken.
Die Ausstellung kann sie erst ihre Tore öffnen, wenn dies die aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung von Covid-19 zulassen. Eine virtuelle Führung sowie interaktive Online-Angebote für Kinder und Schulklassen (Kreativ-Workshops und Schreibwerkstätten) können ab dem 24.02.21 abgerufen bzw. gebucht werden.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Migrations. Postkarten von Künstlern aus aller Welt


15.03.2021 -17.07.2021

Wanderausstellung der Internationalen Jugendbibliothek: Kinder malen sich selbst - Kinderselbstbildnisse aus aller Welt in Zeiten von Corona


Die Internationale Jugendbibliothek hat während des Lockdowns im Frühjahr 2020 Kinder aus aller Welt eingeladen, sich selbst in dieser Zeit zu porträtieren. Die Resonanz war überwältigend: Aus insgesamt 42 Ländern, von allen Kontinenten, haben Kinder und Jugendliche ihre Selbstbildnisse geschickt. Insgesamt sind weit über 800 Bilder eingegangen, u.a. aus Frankreich, Italien, Armenien, der Ukraine, dem Iran, Japan, Sri Lanka, Venezuela, der Dominikanischen Republik, den USA u.v.m. Kinder im Alter von 3 bis 18 Jahren zeigen ihr Gesicht: einige grau und verängstigt, andere farbenfroh und munter, mal mit Atemmaske, mal ohne – meistens mit großen, wachen Augen.
Die Wanderausstellung „Kinder malen sich selbst“ enthält eine Auswahl der beeindruckenden Selbstbildnisse:
etwa 60 Originalillustrationen aufgezogen auf farbigem Karton im DIN A2- oder DIN A3-Format mit Foto und Angaben zu Alter und Herkunftsland der Kinder, außerdem ein Plakat mit Einführungstext, verfügbar auf Deutsch und Englisch, und ein Ausstellungsplakat.
Nächste Ausstellungsorte:
Ab Mitte März 2021: Posterausstellung im Impfzentrum Weilheim-Schongau im ehem. Peißenberger Krankenhaus.
Ab April 2021: Posterausstellung im Impfzentrum Ulm.
18. Mai - 17. Juli 2021: Ausstellung mit Originalen in der Stadtbibliothek Reutlingen.
Details: Wanderausstellung der Internationalen Jugendbibliothek: Kinder malen sich selbst - Kinderselbstbildnisse aus aller Welt in Zeiten von Corona


22.03.2021 -07.05.2021

Lesezeit im Kulturradio des MDR


Die Lesezeit bei MDR KULTUR ist von Montag bis Freitag um 09.05 Uhr und in der Wiederholung um 19.05 Uhr zu hören.
Vom 22. März bis zum 13. April 2021 wird in 15 Folgen das Hörspiel „Die Jugend und die Vollendung des König Henri Quatre“ von Heinrich Mann gesendet.
Vom 14. bis zum 16. April 2021 liest Elke Heidenreich aus ihrem Buch „Männer in Kamelhaarmänteln: Kurze Geschichten über Kleider und Leute“.
Vom 19. April bis zum 7. Mai 2021 liest Eva Mattes „Die sterblich Verliebten“ von Javier Marías.
Details: Lesezeit im Kulturradio des MDR


01.04.2021 -31.12.2021

Lesung im Kulturradio Berlin-Brandenburg: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“


Montags bis freitags um 11.10 Uhr und in der Wiederholung um 22.30 Uhr werden im Kulturradio Berlin-Brandenburg Werke der Weltliteratur von bekannten Schauspielerinnen und Schauspielern in Fortsetzungen gelesen. 2021 liest der österreichische Schauspieler Peter Matić in 329 Folgen „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust. Es ist der längste und bedeutendste Roman der französischen Literatur: ein Zyklus aus sieben Bänden und mehreren tausend Seiten. Es ist der Lebensbericht eines Erzählers, dessen größter Wunsch es von Kindheit an ist, Schriftsteller zu werden. Jede Folge steht 30 Tage lang zum Nachhören oder Downloaden auf der Website von rbbKultur bereit.
Details: Lesung im Kulturradio Berlin-Brandenburg: „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“


06.04.2021 -30.04.2021

Bewerbung um Fördermittel für das Projekt „Total Digital!“


Seit 2018 beteiligt sich der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) mit „Total Digital!“ am Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Im Rahmen von „Total Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien“ fördert der dbv bundesweit Bündnisse, die sich für Leseförderung und Medienkompetenz bei Kindern und Jugendlichen von drei bis 18 Jahren, insbesondere aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien, einsetzen. Noch bis zum 30. April 2021 können sich Bündnisse, bestehend zum Beispiel aus einer Bibliothek, einer Schule und einem weiteren Partner aus dem Sozialraum, um Fördermittel in Höhe von bis zu 25.000 Euro bewerben. Die Vorhaben, die die digitalen Fähigkeiten der Generationen von morgen stärken sollen, werden vollfinanziert. Die Einwerbung zusätzlicher Drittmittel ist nicht erforderlich. Weitere Informationen zum Programm sowie Projektbeispiele, z.B. von kontaktarmen Projekten in Zeiten von Corona, stehen auf der Website des Programms zur Verfügung.
Details: Bewerbung um Fördermittel für das Projekt „Total Digital!“


06.04.2021 -28.05.2021

Klassikerlesung im MDR Kultur


Montags bis freitags ab 15.10 Uhr tragen namhafte Vorleserinnen und Vorleser im MDR Kultur eine Viertelstunde lang klassische Erzählprosa vor.
Vom 6. bis zum 19. April 2021 liest Matthias Bundschuh „Reise um mein Zimmer“ von Xavier de Maistre.
Vom 20. bis zum 30. April 2021 liest Matthias Bundschuh „Nächtliche Entdeckungsreise um mein Zimmer“ von Xavier de Maistre.
Vomk 3. bis zum 12. Mai 2021 liest Richard Münch „Das Meerwunder“ von Gerhart Hauptmann.
Am 14. Mai 2021: Mein Lieblingsklassiker mit Thomas Bille
Vom 17. bis zum 28. Mai 2021 liest Thomas Bille „Der Krieg der Knöpfe“ von Louis Emile Pergaud.
Details: Klassikerlesung im MDR Kultur


07.04.2021 -30.04.2021

Ausstellung bei LesArt in Berlin: Von Marrakesch bis Bagdad - Illustrationen aus der arabischen Welt


Das Berliner Kinderliteraturhaus LesArt präsentiert die Wanderausstellung „Von Marrakesch bis Bagdad – Illustrationen aus der arabischen Welt“ der Internationalen Jugendbibliothek München. Der Besuch ist mit Terminbuchung zwischen 14 und 17 Uhr möglich. Die in den Ausstellungsräumen gezeigten Arbeiten von Fadi Adleh, Said Baalbaki, Salah Elmur, Simar Halwany, Hanane Kai, Intelaq Mohammed Ali, Walid Taher und Hassan Zahreddine laden zum Betrachten, Erzählen, Fragen und Staunen ein – und wie immer gibt es Anregungen, um in der interaktiven Ausstellung selbst kreativ tätig zu werden. Der Eintritt ist frei. Es gelten die Abstands- und Hygienevorschriften des Berliner Senats. Terminvereinbarung über info@lesart.org
Details: Ausstellung bei LesArt in Berlin: Von Marrakesch bis Bagdad - Illustrationen aus der arabischen Welt

 1-10 von 67  weiter