Materialien

Forschungsdatenbank Lernertexte (FD-LEX)



Beschreibung:

In der Forschungsdatenbank Lernertexte (FD-LEX) stehen Bildungsforscherinnen und -forschern mehr als 6.200 Texte von Schülerinnen und Schülern verschiedener Altersstufen zur Verfügung, die in unterschiedlichen Schreibprojekten gesammelt wurden. Diese können Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für eigene Forschungsvorhaben nutzen. Für Projekte, die etwa Erhebungen an Schulen vorsehen und aufgrund der Corona-Pandemie nicht umsetzbar sind, stellen die Lernertexte eine alternative Datenquelle dar. Um die Datenbank nutzen zu können, müssen sich interessierte Forscherinnen und Forscher einmalig registrieren. Danach stehen ihnen die Texte, etwa Berichte und Argumentationen von Grundschulkindern, aber auch von Fünft- und Neuntklässlerinnen und -klässlern aus verschiedenen Projekten elektronisch – sowohl in transkribierter, orthografisch geglätteter Form als auch als Scan der handschriftlichen Originale – zur Verfügung. Zusätzlich haben Nutzerinnen und Nutzer Zugang zu Metadaten der Lernenden. Dazu zählen unter anderem das Alter und Geschlecht der Lernenden, aber beispielsweise auch die Information, ob die Schülerinnen und Schüler mit der deutschen Sprache als Erst- oder Zweitsprache aufwachsen.
Die Forschungsdatenbank FD-LEX ist ein gemeinsames Projekt des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache der Universität zu Köln und des Instituts für Psychologie an der Leibniz Universität Hannover. Über eine Schnittstelle sind die Daten aus den Schreibprojekten auch im Portal forschungsdaten-bildung.de auffindbar und Forschende können darüber eigene Daten an FD-LEX melden.



Bildungsbereich:
  • Forschung / Wissenschaft

Internet: https://fd-lex.uni-koeln.de/login/auth Url: Array

Kontakt: FD-LEX-MI@uni-koeln.de


Zuletzt von der Lesen in Deutschland - Redaktion bearbeitet am:
14.04.2022