Kalender

05.11.2022 -13.11.2022

Marbacher Schillerwoche 2022


Am 10. November 1759 wurde Friedrich Schiller in Marbach am Neckar geboren. Rund um seinen Geburtstag feiert die Stadt jährlich die Schillerwoche. Neben der Pflege traditioneller Bräuche, wie dem Läuten der Schillerglocke Concordia oder der musikalischen Huldigung vor Schillers Geburtshaus, soll die Schillerwoche Lust auf Literatur, auf das Lesen oder auch auf das Schreiben machen. Mit einer Lesung über die Freundschaft zwischen Goethe und Schiller wird die diesjährige Schillerwoche am 5. November eröffnet. Am 9. November präsentiert Fabian Friedl sein speziell für die Marbacher Schillerwoche entwickeltes Programm „Schiller für Kinder“. Außerdem stehen ein Literaturspaziergang, eine szenische Stadtführung, das mit Popmusik gespickte Programm „Räuber in the Box“ und der Poetry Slam in der Stadthalle auf dem Programm. Der Schiller-Gedächtnispreis des Landes Baden-Württemberg wird am 11. November im Deutschen Literaturarchiv Marbach an die Berliner Autorin Julia Franck verliehen. Den Abschluss der Schillerwoche bildet der Schillersonntag im Literaturmuseum der Moderne mit zahlreichen Angeboten. Die Schillerrede 2022 hält der Schriftsteller Daniel Kehlmann.
Details: Marbacher Schillerwoche 2022


05.11.2022 -13.11.2022

LesArt-Festival in Schwabach, Ansbach und Lauf


Mit einer musikalischen Lesung wird die 26. LesArt am 5. November im Markgrafensaal in Schwabach eröffnet. Bis zum 13. November stehen weitere 9 Lesungen im Stadtmuseum und im Bürgerhaus auf dem Programm. Für Kinder- und Jugendliche finden kostenlose Lesungen an sämtlichen Schwabacher Schulen mit Rüdiger Bertram, Monika Peetz, Juliane Pickel und Ronja von Rönnestatt statt. Das LesArt-Festival wird in Kooperation mit den Städten Ansbach und Lauf veranstaltet. Die 26. LesArt Ansbach findet vom 6. bis zum 13. November statt und die 27. Ausgabe der Literatur Tage Lauf vom 5. bis zum 13. November 2022.
Details: LesArt-Festival in Schwabach, Ansbach und Lauf


05.11.2022 -06.11.2022

Internationales Erzählfestival "Feuerspuren" in Bremen


Nahezu 70 Sprachen werden im Bremer Stadtteil Gröpelingen gesprochen. Mehr als 120 Nationalitäten leben in dem direkt an der Weser gelegenen Quartier. Einmal im Jahr feiern sie ein Festival der mehrsprachigen Erzählkunst: die FEUERSPUREN. „Einsteigen - Umsteigen - Aussteigen“ lautet ihr Thema in diesem Jahr. Es lädt dazu ein, vom Unterwegssein zu erzählen. In Workshops und Werkstätten, darunter zahlreiche für Kinder und Jugendliche, spielt die gemeinschaftsstiftende Wirkung des vielsprachigen Erzählens und künstlerischen Gestaltens eine zentrale Rolle. Die Teilnahme an allen Kursen und Werkstätten ist kostenfrei. Am 6. November wird entlang der Lindenhofstraße in allen zur Verfügung stehenden Sprachen vom Einsteigen, Umsteigen und Aussteigen erzählt.
Details: Internationales Erzählfestival "Feuerspuren" in Bremen