Kalender

23.09.2021 -23.09.2021

Fortbildung für Engagierte in Schulbibliotheken - Alles fake? Aktiv gegen Falschmeldungen


Durch die zunehmende Digitalisierung der Gesellschaft übernehmen Bibliotheken neue Aufgaben, bei denen die Förderung von Medienkompetenz eine zentrale Rolle spielt. Schulbibliotheken sind unverzichtbare multimediale Lernorte im Schulalltag, sie sind Sozial- und Kommunikationsraum und unterstützen aktiv den Erwerb von Medien- und Informationskompetenz.
Eine erfahrene Medienpädagogin der Bildungsagentur medienblau zeigt in dieser Fortbildung Tipps und Strategien auf, mit denen Fake News entlarvt werden können. Die Teilnehmenden erproben diese Strategien und lernen konkrete Methoden kennen, um das Thema in der Sekundarstufe I und II ansprechend, altersgerecht und effektiv zu behandeln.
Teil 1: Präsenzveranstaltung am 23.09.2021 von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr in der Schulbibliothek des Friedrich-Dessauer-Gymnasiums, Michael-Stumpf-Str. 2 in Frankfurt am Main.
Teil 2: Praxisteil, Durchführung einer pädagogischen Einheit, individuelles Vorab-Coaching möglich.
Teil 3: Videokonferenz am 04.11.2021 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr, Diskussion und Reflexion.
Die Fortbildung richtet sich an Engagierte in Schulbibliotheken, wie Lehrkräfte, Honorarkräfte und Ehrenamtliche in Frankfurter Schulen und ist für diese kostenlos.
Anmeldung bitte per Anmeldeformular bis zum 06. September 2021 an die Schulbibliothekarische Arbeitsstelle der Stadtbücherei Frankfurt am Main.
Details: Fortbildung für Engagierte in Schulbibliotheken - Alles fake? Aktiv gegen Falschmeldungen


23.09.2021 -23.09.2021

Familientag im Skriptorium im Literaturhaus Magdeburg


Familien mit Kindern ab sechs Jahren können sich zu einer Führung durch die Ausstellung „Im mittelalterlichen Skriptorium“ im Literaturhaus Magdeburg anmelden. Jeweils donnerstags von 14 bis 16 Uhr ist es möglich, in die Schreibstuben des Mittelalters einzutauchen und zu erfahren, mit und auf welchen Materialien Bücher und andere Schriftstücke im Mittelalter von Hand hergestellt wurden und was Schildkröten und Gänse damit zu tun hatten. Man erfährt, wie kostbar ein Buch war, wie der Leihverkehr organisiert wurde, welche Bücher kopiert wurden und zu welchem Zweck. Nach dem Rundgang durch die Ausstellung kann man sich beim Ausmalen einer filigranen Initiale oder beim Schreiben eines Namens in der karolingischen Minuskel mit Rohrfeder und Tinte ausprobieren.
Anmeldungen unter: (0391) 4044995 oder unter: anmeldung@literaturhaus-magdeburg.de
Termine: 23.09., 30.09., 07.10., 14.10., 21.10. und 28.10.2021.
Details: Familientag im Skriptorium im Literaturhaus Magdeburg