Leseempfehlung

Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2022

24.08.2022

Hamburger Grundschulkinder prämieren das Erstlesebuch „Zack!“




© Preuschhof-Stiftung
© Preuschhof-Stiftung
Das Projekt „Die Insel liest“ / Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg und die Preuschhof-Stiftung vergeben seit 2014 jedes Jahr im November den im gesamten deutschsprachigen Raum ausgeschriebenen Preuschhof-Preis für Kinderliteratur.
Der mit 1000,- € dotierte Preis prämiert 2022 das beste Buch für Leseanfängerinnen und -anfänger aus dem Erscheinungsjahr 2021.
Nachdem Anfang des Jahres zehn Titel von einer professionellen Vor-Jury für die Shortlist nominiert worden sind, hat nun eine Kinder-Jury, an der sich rund 500 Grundschülerinnen und -schüler der Hamburger Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel beteiligt hatten, den Sieger ermittelt: Der Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2022 geht an Volker Schmitt und Màriam Ben-Arab für das Buch „Zack!“ – und wird am 15. November 2022 im Rahmen der Wilhelmsburger Lesewoche „Die Insel liest“ in Hamburg überreicht.

Zack!
Von Volker Schmitt
Mit Illustrationen von Màriam Ben-Arab
Kibitz Verlag, 2021
96 Seiten, Hardcover, 15 EUR, ab 6 Jahren
ISBN: 978-3-9486-9009-0

Leseprobe

Stimmen der Kinder-Jury

Warum hat dir das Buch am besten gefallen?

„Es ist spannend. Wenn du es liest, dann tauchst du in die Geschichte ein.“ (Hüseyin)
„... weil es ein Comic ist und schön ist. Und es sind Piraten dabei, das mag ich.“ (Rufus)
„...weil es sehr spannend ist.“ (Emira)
„... weil es für mich eine tolle Geschichte war!“ (Eyüb)
„Mir hat gefallen, dass der Pirat am Ende zum Boss geworden ist.“ (Abdul)
„... weil ich Comics mag. Weil ich Piraten mag. Weil es nicht langweilig war. Weil es Spaß gemacht hat.“ (Levke)
„.. weil ich Comics auch liebe und ich diese Geschichte lustig und auch ein bisschen spannend fand.“ (Marlon)
„Es hat mir gut gefallen, weil es Spaß gemacht hat, es zu lesen.“ (Filip)
„... weil es ein Comic ist.“ (Laurena)
„... weil es so spannend war, dass das Mädchen Piraten gefunden hat.“ (Yousef)
„... weil da traurige Sachen passieren und dann wird alles wieder gut.“ (Jarle)
„... weil man wenig lesen muss“ (Bekir)
„... weil es mit Piraten war.“ (Meryem)
„Es war sehr lustig für mich. Was ich nicht so gut fand, ist die Romantik gewesen. Sonst war es richtig cool.“ (Bilal)
„... , weil es spannend war und sehr lustig mit dem Kotzen.“ (Rezwan)
„Ich finde es sehr witzig!“ (Henriette)
„... weil es spannend war und manchmal auch ein bisschen gruselig.“ (Wincent)
„... weil es um Piraten ging.“ (Yagmur)
„... weil es mit Piraten zu tun hat und weil ich gerne Comics lese.“ (Said)
„... weil es lustig ist.“ (Sofia)
„... weil es um Piraten geht und weil Zack ein Bein verloren hat.“ (Jan)


Nominierungen für den Preuschhof-Preis für Kinderliteratur 2022
Verlage, Autorinnen und Autoren konnten von November 2021 bis Januar 2022 Titel aus dem Erscheinungsjahr 2021 für den Wettbewerb einreichen. Im Februar 2022 hat eine professionelle Vorjury folgende 10 Titel für die Shortlist nominiert:
  • Warum heulst du Heulehund von Will Gmehling, Beltz & Gelberg
  • Herr Bert und Alfonso jagen einen Dieb von Laura D'Arcangelo, Atlantis
  • Die Superhelden-Schule von Rüdiger Bertram, Ravensburger
  • Beste Freunde und ein tolles Abenteuer von Christian Seltmann, Arena
  • Lotta Rikotta und der geheime Strand von Stephanie Schneider, Tulipan
  • Das Geheimnis im Schuppen von Manfred Mai/Martin Lenz, Fischer/Duden
  • Ein Schultag im alten Rom von Heike Wiechmann, Fischer/Duden
  • Mit einem Koffer voller Bücher von Muzoon Almellehan/Ann Lecker, Oetinger
  • Zack! von Volker Schmitt/Màriam Ben-Arab, Kibitz
  • Die Schule der magischen Tiere ermittelt 3: Der Kokosnuss-Klau von Margit Auer, Carlsen

Ein Literaturpreis speziell für Erstlesebücher?

Das Erstlesebuch ist in der Regel der erste vollkommen eigenständige Literaturkontakt. Es muss nicht nur unterhalten, Neugier wecken und zum Weiterlesen animieren, sondern gleichermaßen durch sprachliche „Einfachheit“ ein erfolgreiches Leseerlebnis ermöglichen. Diese Ansprüche angemessen zu vereinen, ist eine besondere Herausforderung. Die Gefahr, hierbei den Zweck – die leichte Erlesbarkeit – der literarischen Qualität unterzuordnen, ist groß. Mit wenigen Mitteln gute Geschichten zu erzählen, die sich sprachlich leicht erschließen und gleichermaßen durch ihre dramaturgische Qualität zum Weiterlesen animieren, erfordert ein hohes Maß an literarischem Können, sprachlicher Perfektion und Kreativität.
Mit dem Preuschhof-Preis für Kinderliteratur soll Literatur für Leseanfängerinnen und -anfänger mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt und Autorinnen und Autoren wie Verlage dazu angeregt werden, sich intensiv und kreativ mit der Weiterentwicklung des Genres zu beschäftigen.
Darüber hinaus versteht sich der Preuschhof-Preis für Kinderliteratur – wegen der optionalen Beteiligung aller Grundschulkinder der Hamburger Elbinseln bei der Preisentscheidung – als aktiver Beitrag zur Leseförderung. Dafür ist das Projektkonzept bereits 2015 für den Deutschen Lesepreis in der Kategorie „herausragendes kommunales Engagement“ nominiert worden.


Vorjury für den Preuschhof-Preis 2022:

  • Dr. Gudrun Stenzel, Pädagogin, Lehrbeauftragte für Literaturdidaktik
  • Antje Ehmann, Fachjournalistin für Kinderliteratur
  • Karen Maar, Leitende Bibliothekarin, Bücherhalle Kirchdorf
  • Detlev „Bede“ Lüdemann, Buchhandlung Lüdemann, Hamburg-Wilhelmsburg
  • Kirstin Beck, Sprachheilpädagogin, ReBBZ Wilhelmsburg im Bildungszentrum „Tor zur Welt“
  • Sabine von Eitzen, Leitende Bibliothekarin, Bücherhalle Wilhelmsburg
  • Dr. Christoph Jantzen, Universität Hamburg, Didaktik der deutschen Sprache und Literatur
  • Anja Baars, Kindermedienlektorat der Zentralbibliothek/Bücherhallen Hamburg
  • Maren Töbermann, Projektleitung „Die Insel liest“, Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg


Kontakt:
„Die Insel liest“
Stiftung Bürgerhaus Wilhelmsburg
Mengestraße 20
21107 Hamburg
www.buewi.de

Ansprechpartnerin:
Maren Töbermann
Projektleitung
Tel.: +49 163 3141512
E-Mail: marentoebermann@buewi.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de