Meldung

Ferienzeit und Leseglück

25.05.2021

Kostenlose Leseförderung für Grundschulkinder




© BvL, VNN
© BvL, VNN
Um den negativen Folgen der Corona-bedingten Schulschließungen zu begegnen, haben der Bundesverband Leseförderung e.V. (BvL) und der VNN - Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V. das Projekt „Ferienzeit und Leseglück“ initiiert. In einwöchigen Sommerferien-Kursen wird das Lesen mit literaturpädagogischen Methoden gefördert. Schülerinnen und Schüler der dritten Klassen aus mehr als 50 Schulen bundesweit können diese kostenlosen Ferienkurse besuchen.

Leseglück statt Schulversagen
Die Zahlen der PISA-Studie und der Studie der OECD erschrecken seit Jahren: In der Grundschule lernen heute ca. 30 Prozent der Kinder nicht richtig lesen, 15-Jährige können in Texten nicht entscheiden, was Meinung und was Tatsache ist. Und dennoch: Lesenlernen kann mit Freude geschehen! 2021 scheinen die Voraussetzungen wegen der hohen Zahl der ausgefallenen Unterrichtsstunden dafür schlecht. Aber: Der Bundesverband Leseförderung e. V. (BvL) und der VNN - Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e. V. steuern dem entgegen: Mit vereinter Fachkompetenz und dem relativ neuen Konzept von literaturpädagogisch vermittelter Förderung bieten sie in den Sommerferien kostenlose Leseförderkurse für Drittklässler an – damit das Lesenlernen leichter fällt.

Lesen zu können und Texte zu verstehen ist eine Kernkompetenz. Ohne sie ist es kaum möglich, in Schule und Beruf erfolgreich zu sein und gesellschaftliche Teilhabe zu erleben. Mit den Methoden der Lese- und Literaturpädagogik erfahren Kinder gestaltend oder spielerisch, mit musikalischen oder darstellerischen Methoden Zugänge zum Lesen, sodass sich Leseglück einstellen kann. „Wenn sich das nicht in der Grundschule einstellt, geschieht dies meist nie mehr“, weiß Manuela Hantschel, Vorsitzende des BvL.

Der VNN - Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen weiß aus der praktischen Erfahrung um die Defizite beim Lesen. „Oft müssen wir in der Nachhilfe erst Grundlagenkenntnisse vermitteln, bevor wir mit der Erarbeitung des eigentlichen Unterrichtsstoffs starten können“, berichtet Dr. Cornelia Sussieck, Vorsitzende des VNN. Durch eine frühzeitige Förderung könnten diese Probleme vermieden werden.

Die beiden Bundesverbände haben das Projekt „Ferienzeit und Leseglück“ ins Leben gerufen, um diesen Problemen zu begegnen:
In den Sommerferien können Drittklässler kostenlos eine Woche lang anregende Leseförderung in Nachhilfeschulen des VNN erleben.
Dazu haben die Nachhilfelehrerinnen und -lehrer der Ferien-Leseförderung in mehreren Weiterbildungseinheiten Methoden aus der Lese- und Literaturpädagogik durch BvL-Referentinnen kennengelernt. Mit diesen lernen die Kinder die Detektiv-Geschichten vom „Team Lupe“ kennen, die der Arena Verlag für die Ferienkurse kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Außerdem unterstützen der Carlsen Verlag und die Bilderbuchzeitschrift „Gecko“ die Kurse. Damit möglichst viele Kinder in den Genuss der kostenlosen Ferienkurse kommen können, werden noch Unterstützer bzw. Sponsoren gesucht.

Digitale Pressekonferenz am 2. Juni 2021 um 11.00 Uhr
In einer Online-Pressekonferenz via Zoom informieren Manuela Hantschel, Vorsitzende des BvL, und Dr. Cornelia Sussieck, Vorsitzende des VNN, über das Projekt „Ferienzeit und Leseglück“.
Der Zoom-Link wird zugeschickt nach Anmeldung unter: anja.kypers@bundesverband-lesefoerderung.de
Weitere Informationen: www.nachhilfeschulen.org

VNN Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V.
Der VNN wurde 1998 als Interessenverband Nachhilfeschulen e.V. gegründet und ist der einzige Verband der Nachhilfe-Branche. Der VNN setzt sich für mehr Transparenz und verlässliche Qualität in der institutionellen Nachhilfe ein. Die ihm angeschlossenen Nachhilfeinstitute stehen für hohe Qualitätsstandards und die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern in Kleingruppen oder Einzelunterricht. Dies gibt Eltern, Kindern und Jugendlichen Sicherheit und Orientierung. Der VNN vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik und in der Öffentlichkeit und fördert den vertrauensvollen Dialog zwischen Schule, Politik und Wirtschaft. Sitz des Bundesverbandes ist Staufen.
Weitere Informationen: www.nachhilfeschulen.org


Kontakt:
Manuela Hantschel
Vorsitzende Bundesverband Leseförderung e.V. (BvL)
www.bundesverband-lesefoerderung.de
52072 Aachen, Rathausstr.37a
Tel.: 0151 40529215
E-Mail: manuela.hantschel@bundesverband-lesefoerderung.de
www.bundesverband-lesefoerderung.de

VNN – Bundesverband der Nachhilfe- und Nachmittagsschulen e.V.
Bundesgeschäftsstelle Wolfgang Sinkwitz
Robert-Blum-Weg 4
42657 Solingen
Tel.: (0212) 2356 960
E-Mail: info@nachhilfeschulen.org
www.nachhilfeschulen.org
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de