Bericht

KIBUM klingt!

03.11.2015

41. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse




Illustration: Doris Eisenburger
Illustration: Doris Eisenburger
Quelle: KIBUM
Vom 7. bis zum 17. November 2015 laden die Veranstalter der 41. Oldenburger Kinder- und Jugendbuchmesse KIBUM – die Stadt Oldenburg und die Carl von Ossietzky Universitt – dazu ein, Musik in der Kinder- und Jugendliteratur zu entdecken und der Musikalitt und dem Klang von Sprache nachzuspren. Fr die erwarteten 30.000 kleinen und groen Besucherinnen und Besucher verwandelt sich das Kulturzentrum PFL wie in jedem Jahr in eine groe Bcherlandschaft mit nahezu 2.500 neu erschienenen deutschsprachigen Kinder- und Jugendmedien. Schirmherr der diesjhrigen KIBUM ist der Rockmusiker, Liedermacher und Autor Heinz Rudolf Kunze. Er wird die Messe besuchen und ein Konzert rund um einen kleinen, musikalischen Bilderbuchhelden fr die ganze Familie geben. Immer in enger Verquickung mit Kinder- und Jugendliteratur mchte „KIBUM klingt!“ neues Interesse, Verstndnis und Sensibilitt fr Musik wecken und bewusstes Hren befrdern. Das Programm zur KIBUM will Musik in ihrer Vielfalt zeigen. Ein anspruchsvolles literarisch-musikalisches Potpourri spannt den Bogen von der Klassik bis zu Pop, Rock und HipHop. Mit musikalischen Autorenlesungen und literarischen Konzerten wird der Ereignischarakter von Musik plus Literatur fr Kinder, Jugendliche und Familien zelebriert.

KIBUM-Buch „KlingKlangvolles“
Zwlf Kinder aus vier Oldenburger Grundschulen haben fr das diesjhrige KIBUM-Buch „KlingKlangvolles“ Gedichte geschrieben. Angeleitet wurden sie vom Klang-Dichter, Musiker, Autor und Kabarettist Erwin Grosche. Gemeinsam mit Grosche sprten die Kinder dabei - gem dem Motto „KIBUM klingt!“ - dem Klang und Rhythmus von Sprache nach.

KlangHelden prsentieren CD „Rap-Poesie - Deutsche Dichtung“
Im KIBUM-Vorab-Projekt haben die KlangHelden vom Kinder- und Jugendchor des Oldenburgischen Staatstheaters Raps zu Beats von MC Schneider eingesungen. Ihr gemeinsames ambitioniertes Ziel: Die CD „KlangHelden: Rap-Poesie - Deutsche Dichtung gerappt“. Gerappt werden Gedichte deutscher Literatur oder Historie: unter anderem Goethes Ballade vom Erlknig, Schillers Handschuh, aber auch „Die Gedanken sind frei“ und das Lied der Moorsoldaten. Die KIBUM-Konzerte zur Rap-CD im November sind bereits komplett ausgebucht.

Bildschn und musikalisch – Bilderbuchkunst von Doris Eisenburger
In der Bilderbuchkunst-Ausstellung „Bildschn und musikalisch – Bilderbuchkunst von Doris Eisenburger“ werden 58 Originalillustrationen zu 15 Musikbilderbchern Eisenburgers in der BBK-Galerie, Peterstrae 1 gezeigt. Die Ausstellungserffnung am 8. November gestalten Schlerinnen und Schler der Klassen 4a und 4b der Grundschule Dietrichsfeld, die zu Eisenburgers Bilderbuchkunst gearbeitet haben. Die Kinder erstellten Audioguides und eigene Zeichnungen. Die Ausstellung kann bis zum 29. November tglich von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Ein „Ausstellungsfhrer“ fr Kinder steht zum Download zur Verfgung unter:
www.kibum-oldenburg.de/didaktisches_material.html

Symposium: farb klang reim rhythmus. Kinder- und Jugendliteratur intermedial
Die Forschungsstelle Kinder- und Jugendliteratur der Universitt Oldenburg (OlFoKi) ldt vom 12. bis 14. November zu einem interdisziplinren Symposium in den Bibliothekssaal, Uhlhornsweg 49-55, ein. Vom Bilderbuch ausgehend werden die sthetischen Schnittstellen zwischen Musik, Literatur und Illustration von Referentinnen und Referenten unterschiedlicher Disziplinen genauer in den Blick genommen. Ziel ist es, den Stellenwert von Musik im Bilderbuch interdisziplinr zu beleuchten und mit diesem ungewohnten Blick neue Zugnge zur Bilderbuchforschung aus musikalischer Perspektive zu erffnen. Das Symposium wird von der OlFoKi der Universitt in Zusammenarbeit mit den Fchern Musik, Germanistik und Kunst organisiert. Es richtet sich an Studierende und Lehrende sowie an die interessierte ffentlichkeit. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Informationen: www.uni-oldenburg.de/olfoki

Verleihung des Kinder- und Jugendbuchpreises der Stadt Oldenburg
Seit 1977 vergibt die Stadt Oldenburg einen Preis fr herausragende literarische und knstlerische Leistungen auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendliteratur. Der mit 7.600 Euro dotierte Preis soll Autorinnen und Autoren beziehungsweise Illustratorinnen und Illustratoren anspornen und ermutigen ein Erstlingswerk vorzulegen. Zugleich soll innovativen Ideen eine Chance gegeben und ein Anreiz geschaffen werden, die Werke Unbekannter in die Verlagsprogramme aufzunehmen.
Fr den diesjhrigen Kinder- und Jugendbuchpreis der Stadt Oldenburg hat die Jury einen Nachwuchsautor und zwei Nachwuchsautorinnen nominiert. Bekannt gegeben wird der Preistrger oder die Preistrgerin am Abend der Verleihung am 9. November. In die nhere Auswahl kommen in diesem Jahr zwei Jugendbcher sowie ein Kinderbuchmanuskript. Insgesamt wurden 244 Erstlingswerke (150 Manuskripte und 94 Bcher) eingereicht und von der Jury gesichtet und beurteilt. Die Jury hat sich schlielich fr folgende Autoren und Werke entschieden:
  • Juliette Favre aus Dresden mit ihrem Jugendbuch „Fuckfish“ (PUNKTUM Bcher!)
  • Florian Wacker aus Frankfurt am Main mit seinem Jugendbuch „Dahlenberger“ (Verlagshaus Jacoby & Stuart)
  • Mehrnousch Zaeri-Esfahani aus Karlsruhe mit ihrem Kinderbuchmanuskript „Das Mondmdchen“ (ab Oktober im Ute Fuchs Verlag)
Am 9. November um 15 Uhr stellen sich die Nominierten bei einer Lesung in die Kinderbibliothek am PFL, Peterstrae 1, vor. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:

KIBUM-Veranstaltungsprogramm:
Regina Peters
Stadtbibliothek im PFL
Peterstr. 3
26121 Oldenburg
Tel.: (0441) 235-3670
E-Mail: regina.peters@stadt-oldenburg.de

Kinder- und Jugendbuchpreis/ Allgemeine Ausknfte:
Astrid Simon
Stadtbibliothek im PFL
Peterstr. 3
26121 Oldenburg
Tel.: (0441) 235-3005
E-Mail: astrid.simon@stadt-oldenburg.de

Internet: www.kibum-oldenburg.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de