Leseempfehlung

Die besten 7 Bücher für junge Leser

03.05.2021

Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat Mai 2021




© Deutschlandfunk
© Deutschlandfunk
Samstags von 16.05 bis 16.30 Uhr werden im Deutschlandfunk Bücher für junge Leserinnen und Leser vorgestellt und jeweils am ersten Samstag im Monat „Die besten 7“ - ermittelt von 30 Jurorinnen und Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Auftrag der Literatur-Redaktion des Deutschlandfunks. Alle Sendungen stehen zum Nachhören als Podcasts auf der Website der Sendung „Bücher für junge Leser“ zur Verfügung, ebenfalls die Manuskripte der Sendungen: www.deutschlandfunk.de/buecher-fuer-junge-leser

Am 1. Mai stellte Ute Wegmann im Gespräch mit der Jurorin Dr. Maria Linsmann und dem Juror Dr. Michael Schmitt die Deutschlandfunk-Bestenliste des Monats Mai 2021 vor.

Gespräch anhören
Quelle: www.deutschlandfunk.de

Du, was machst du gerade? Eine Geschichte von Roberto und Marie
Von Germano Zullo
Mit Illustrationen von Albertine
Aus dem Französischen von Bernadette Ott
Aladin Verlag, 88 Seiten, 17 Euro, ab 4 Jahren

Marie langweilt sich. Roberto soll mit ihr spielen und ihr etwas vorlesen. Aber der Mann, vielleicht der Vater, muss arbeiten. Das kleine Mädchen lässt sich nicht abwimmeln. Immer wieder fragt sie ihn etwas, klettert auf seinen Schoß, will seine Aufmerksamkeit. Zum Schluss erfindet sie ein Märchen, fantasievoll und außergewöhnlich, und Roberto hört zu und spürt, dass es gerade Wichtigeres gibt als Arbeit. Ein Buch über Kunst und Fantasie, für gestresste Eltern und gelangweilte Kinder.


Seesucht
Von Marlies van der Wel
Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann
Mixtvision Verlag, 78 Seiten, 20 Euro, ab 3 Jahren

Als Jonas das Meer zum ersten Mal sieht, spürt er: Das Meer ist sein Zuhause. Im Meer möchte er leben. Sein ganzes Leben verbringt er damit, am Strand nach angeschwemmten Dingen zu suchen, um Objekte zu bauen, die ihm zu einem Leben unter Wasser verhelfen sollen. Aber Jonas wird älter und muss sich den Grenzen seiner Erfindung und seines Körpers stellen. Kann er seinen Traum noch verwirklichen? Ein Bilderbuch voller Poesie und tiefblau wie das Meer.


Sommer
Von Jihyun Kim
Verlag Urachhaus, 48 Seiten, 16 Euro, ab 5 Jahren

Von der Stadt aufs Land. Sommerferien. Natur pur. Ein Haus am Wald und dann gibt es noch einen kleinen See. Der Junge entdeckt bereits auf seinem ersten Spaziergang Bäume, Pflanzen über und unter Wasser und jede Menge Fische. Aber vor allem erlebt er sich als ein Teil der Natur. In zarten Farben, ganz ohne Worte.


Piraten im Garten
Von ATAK
Kunstmann Verlag, 48 Seiten, 20 Euro, ab 4 Jahren

Piraten schleichen nachts durch den Garten, während Emil und Ente gemütlich im Haus sitzen. Dann ein ohrenbetäubender Knall, alles im Haus wirbelt durcheinander, und Emil und Ente haben eine Menge aufzuräumen. Dabei entdecken sie die Piraten und ihren Schatz! Knallbunte Bilder, Farbfeuerwerke, wenige Worte und Pop-up-Elemente und jede Menge Bildzitate. Eine kopfstehende Welt für Jung und Alt.


Schön wie die Acht
Von Nikola Huppertz
Mit Illustrationen von Barbara Jung
Tulipan Verlag, 224 Seiten, 14 Euro, ab 12 Jahren

Mathe-Olympiade: Malte will gewinnen, schließlich hat er sich schon für die Landesrunde qualifiziert. Aber zu Hause bricht das Chaos aus, als seine 16-jährige Halbschwester bei ihnen einzieht. Sie eckt überall an und macht Malte das Leben schwer. Er kann sich nicht mehr konzentrieren. Und als dann noch ein Mädchen in der Mathe-AG auftaucht „schön wie die Acht“ droht sein Lebensplan vollends zu scheitern. Gerade als er alles hinschmeißen will, ist die Halbschwester die größte Hilfe.


Pandekraska Pampernella
Von Zoran Drvenkar
Verlag Beltz & Gelberg, 334 Seiten, 14,95 Euro, ab 9 Jahren

Eine elfjährige Prinzessin, die alles besitzt, was ihr Herz begehrt. Eine Prinzessin, die jeden Tag eine neue Frisur trägt, reiten und fechten kann und einen Buntfalken dressiert. Seit ihrem zweiten Lebensjahr wird sie begleitet von einem Chronisten und einem Leibwächter, einem ehemaligen Sumoringer. Sie ist mutig und lebensfroh und dennoch hat sie 34 Ängste. Ihre größte Angst: keine beste Freundin zu finden. Das darf nicht sein, denkt auch die Patentante, gibt eine Anzeige auf und drei Mädchen kommen infrage. So beginnt eine abenteuerliche Reise um die Welt. Herrlich verrückt und obendrein ein spannendes Abenteuer mit schießwütigen Wilderern und heiratswilden Inderinnen. Schräg und amüsant.


Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau
Von Björn Stephan
Galiani Verlag, 352 Seiten, 22 Euro, ab 13 Jahren

Seitdem das alte Land untergegangen ist, ist Saschas Vater verstummt. Während Sascha, ein verträumter 13-Jähriger, einzigartige Wörter sammelt. Wie zum Beispiel Ling, ein chinesisches Wort, das das Geräusch beschreibt, wenn zwei Jade-Steine aneinanderschlagen. In Klein Krebslow, der Plattenbausiedlung, wo Sascha aufwächst, gibt es nur Beton und Schlägertypen, die bedrohlich sind. Bis Juri auftaucht, ein geheimnisvolles Mädchen, das alles über die Entstehung des Universums zu wissen scheint. Als Sascha und Juri beobachten, wie der Mann zusammenschlagen wird, über den es viele Gerüchte gibt, beschließen die beiden dennoch einzugreifen, und nichts bleibt, wie es war. Ein Debütroman voller Einfühlungsvermögen, Witz und Melancholie.


Kontakt:
Deutschlandfunk
Raderberggürtel 40
50968 Köln
Tel.: (0221) 345-0
E-Mail: hoererservice@deutschlandradio.de
Redaktionskontakt: schuster@dipf.de