materialien
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  # 
zurück 6-10 von 17  weiter
R

Rahmenvereinbarung: Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg


Die Rahmenvereinbarung „Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg“ zwischen dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, den kommunalen Landesverbänden (KLV BW) und dem Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Bibliotheksverbandes wurde am 22.02.2016 unterzeichnet. Darin werden die Bibliotheken als „Partner bei der Sprach- und Lesesozialisation, der Vermittlung von Informations- und Selbstlernkompetenz, dem Erwerb von individuellen Lernstrategien...“ sowie „wichtige Bildungspartner der frühkindlichen Bildung“ gewürdigt. Deshalb empfehlen die Vertragspartner ihren Mitgliedern „den Zugang zu Bibliotheksangeboten für Schüler möglichst einfach zu gestalten, insbesondere durch kostenfreie Nutzung und geeignete Öffnungszeiten“. Besondere Bedeutung erhalten Bibliotheken im Rahmen der Ganztagsschule.
Details: Rahmenvereinbarung: Kooperationen zwischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Bibliotheken in Baden-Württemberg

Ratgeber für Eltern zur Sprach- und Leseförderung in 14 Sprachen


Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien hat einen Ratgeber mit Anregungen zur literalen Förderung im Alltag für Eltern mit Kindern im Vor- und Grundschulalter herausgegeben. Tipps wie: Gemeinsam die Schrift entdecken, Bibliotheken besuchen, unterschiedliche Medien nutzen, kreativ in Bild und Schrift, in der Muttersprache sprechen, zuhören und Antworten geben, gemeinsam Spaß an der Sprache haben, Geschichten erzählen und Bilder anschauen, werden jeweils mit einem kurzen Text und einer Illustration erläutert. Der Ratgeber „Leseförderung in der Familie - Wie Sie als Eltern die Sprach- und Leseentwicklung Ihres Kindes unterstützen können“ kann in Eltern- und Informationsveranstaltungen in Schulen, Kitas, Spielgruppen, Bibliotheken etc. eingesetzt werden. Dank seiner Leporello-Form eignet er sich auch als Mini-Plakat. Er steht in 14 Sprachen (Albanisch, Arabisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Kurdisch-Kurmandschi, Portugiesisch, Rätoromanisch, Spanisch, Tamil, Tigrinya und Türkisch) zum kostenlosen Download zur Verfügung und kann auch beim Schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien in verschiedenen Sprachen bestellt werden.
Details: Ratgeber für Eltern zur Sprach- und Leseförderung in 14 Sprachen

Rattenfänger-Literaturpreis


Alle zwei Jahre vergibt die Stadt Hameln den Rattenfänger-Literaturpreis für herausragende Märchen- oder Sagenbücher, phantastische Erzählungen oder Erzählungen für Kinder und Jugendliche, die sich mit dem Mittelalter beschäftigen. Der im Jubiläumsjahr „700 Jahre Rattenfänger“ 1984 erstmals ausgeschriebene Literaturpreis kann an Autorinnen und Autoren, Bearbeiterinnen und Bearbeiter, Übersetzerinnen und Übersetzer sowie an Illustratorinnen und Illustratoren vergeben werden. Sollte ein Bilderbuch ausgezeichnet werden, wird der Preis je zur Hälfte an die Autorin oder den Autor des Textes und die Illustratorin oder den Illustrator vergeben. Eine Teilung ist auch möglich, wenn die Jury zwei Werke für auszeichnungswürdig erachtet. In einer Auswahlliste werden die Titel weiterer Bücher, die von der Jury hervorgehoben, aber nicht mit dem Preis bedacht worden sind, veröffentlicht. 2018 ging der Rattenfänger-Literaturpreis an den Autor Wieland Freund für sein Buch „Krakonos“, erschienen im Verlag Beltz & Gelberg.
Bis zum 15. Januar 2020 können Bewerbungen für den 18. Rattenfänger-Literaturpreis eingereicht werden. Teilnahmeberechtigt sind Bücher, die in der Zeit vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019 mit ISBN veröffentlicht wurden.
Details: Rattenfänger-Literaturpreis

RAUS - Projekt zur Alphabetisierung im Strafvollzug


RAUS - Resozialisierung durch Alphabetisierung und Übergangsmanagement für Straffällige wurde vom 01.08.2012 bis 30.09.2015 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Das Projekt des Bundesverbandes Alphabetisierung und Grundbildung ermittelte Bedingungen und Bedarfe der Alphabetisierung von Straffälligen, entwickelte und erprobte zusammen mit fünf Modellstandorten Konzepte zur Alphabetisierung, Ansprache und Motivation von Betroffenen. Darüber hinaus wurden im Rahmen des Projekts Lehr- und Lernmaterialien sowie Diagnostikempfehlungen erarbeitet und in einem Online-Pool unter www.raus-blick.de kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Internetseite und die entwickelten Materialien stehen auch nach Projektende zur Verfügung.

 


Details: RAUS - Projekt zur Alphabetisierung im Strafvollzug

Rezensionen der AG Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM )


Die AJuM sichtet und prüft Kinder- und Jugendliteratur und -medien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pädagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 700 Pädagoginnen und Pädagogen aus allen Bundesländern getragenen Arbeit fließt unmittelbar ein in die pädagogische Praxis, außerdem in die direkte Beratung von Kindern, Eltern, Lehrkräften usw., in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen. In der Datenbank kann nach Alter, Einsatzmöglichkeit, Gattung und Medienart recherchiert werden.
Details: Rezensionen der AG Jugendliteratur und Medien der GEW (AJuM )

zurück 6-10 von 17  weiter
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  #