materialien
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  # 
zurück 6-10 von 27  weiter
I

IDeA-Forschungsprojekt LeA (LearningAcceleration)


Im Rahmen des Projekts LeA (Learning Acceleration) wurde am Forschungszentrum IDeA (Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk) von 2009 bis 2014 das Phänomen der Lesebeschleunigung untersucht. Erstmalig wurde dieses Phänomen im Jahr 1987 von der israelischen Forscherin Zvia Breznitz entdeckt. Breznitz hatte mit ihren Forschungsergebnissen zeigen können, dass eine künstliche Beschleunigung des Lesevorgangs für Leser/-innen mit unterschiedlich ausgeprägten Lesefähigkeiten (normale und beeinträchtigte Leser/-innen) zu einer Verbesserung der Dekodierfähigkeit und des Leseverständnisses führen kann (acceleration phenomenon). Ziel des Projektes LeA war der Transfer des Phänomens in die deutsche Sprache. Zudem sollen weitere Untersuchungen zeigen, inwieweit sich das Phänomen auch auf andere kognitive Bereiche (Mathematikleistung) übertragen lässt und ob die Lesebeschleunigung ein effektives Tool für zukünftige Lesetrainingsprogramme sein könnte.
Details: IDeA-Forschungsprojekt LeA (LearningAcceleration)

IDeA-Forschungsprojekt MEMO


Im Rahmen des Projektes MEMO wurde am Forschungszentrum IDeA (Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk) die Entwicklung von sprachbasierten Gedächtnisstrategien bei Kindern mit Entwicklungsstörungen in den Bereichen des Lesens, Schreibens und Rechnens untersucht. Angestrebt wurde die Beantwortung der Frage, ob Probleme in sprachorientierten schulischen Bereichen, wie dem Lesen und Schreiben, oder auch dem Rechnen, mit Beeinträchtigungen in grundlegenden strategischen Fertigkeiten einhergehen, oder ob sie von diesen unabhängig sind. Es wurde untersucht, ob Kinder mit einer Lese-Rechtschreibstörung oder Rechenstörung von sprachbasierten Gedächtnisstrategien im gleichen Ausmaß profitieren können wie ihre gleichaltrigen Klassenkameradinnen und -kameraden. Schließlich wurde der Frage nachgegangen, welchen Einfluss das Arbeitsgedächtnis auf die Entwicklung der sprachbasierten Gedächtnisstrategien hat. Projektlaufzeit: 01/2009 - 06/2014
Details: IDeA-Forschungsprojekt MEMO

IDeA-Forschungsprojekt meRLe (Förderung der Deutsch-Lesekompetenz durch mehrsprachigkeitssensibles Reziprokes Lehren im Grundschulunterricht)


Im Rahmen des Projektes meRLe untersuchen Wissenschaftlerinnen des Forschungszentrums IDeA (Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk) und der Bergischen Universität Wuppertal, wie die Förderung der Deutsch-Lesekompetenz im Grundschulunterricht mithilfe der wissenschaftlich bewährten Methode Reziprokes Lehren gelingen kann. In Kleingruppen können Schülerinnen und Schüler gemeinsam Lese- und Lernstrategien erlernen und einüben, wobei alle Sprachen genutzt werden dürfen, die ihnen beim Erlernen und Anwenden dieser Strategien helfen. So wird eine kooperative Lernumgebung geschaffen, in der sowohl Deutsch als auch andere Sprachen willkommen sind. Das Projekt meRLe richtet sich an Grundschulen in NRW und Hessen. Die teilnehmenden Lehrerinnen und Lehrer erhalten eine kostenlose und wissenschaftlich fundierte Fortbildung zum Förderprogramm sowie begleitende Unterrichtsmaterialien und  Anregungen, wie sie Kinder, die mehrere Sprachen mitbringen, in ihrer Deutsch-Lesekompetenz besser fördern können, ohne diese Sprachen selbst zu sprechen. Der Einsatz der Methode im Unterricht wird vom Projektteam wissenschaftlich begleitet mit dem Ziel, herauszufinden, unter welchen Bedingungen die Methode besonders wirksam ist.
Details: IDeA-Forschungsprojekt meRLe (Förderung der Deutsch-Lesekompetenz durch mehrsprachigkeitssensibles Reziprokes Lehren im Grundschulunterricht)

IDeA-Forschungsprojekt Sprachförderprofis


Ziel des von September 2016 bis August 2019 geförderten Projekts Sprachförderprofis ist es, Sprachförderkräfte aus Kindertagesstätten und Grundschulen im Bereich Sprache gemeinsam systematisch zu qualifizieren. Dadurch werden in den Handlungsbereichen Sprachdiagnostik und -förderung Qualitätsstandards entwickelt, die die Kontinuität der Fördermaßnahmen im Elementar- und im Primarbereich sicherstellen. Auf diese Weise lässt sich die durchgängige Sprachförderung für mehrsprachige Kinder zwischen 0 und 10 Jahren, so wie sie bereits im Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan verankert ist, langfristig verbessern. Die „Sprachförderprofis“ sind ein gemeinsames Projekt der Goethe-Universität Frankfurt und des IDeA-Zentrums (Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk).
Aufbauend auf der Vermittlung von Grundlagenkenntnissen zu den Themen Sprache, Spracherwerb, Mehrsprachigkeit, Sprachdiagnostik und Sprachförderung sollen die Fachkräfte, d.h. Erzieherinnen, Erzieher und Grundschullehrkräfte, bei der Vertiefung ihres Wissens und Könnens und bei der Implementierung des erworbenen Wissens und Könnens in ihrem jeweiligen Praxisfeld unterstützt werden. Die Fachkräfte lernen, linguistisch fundierte Sprachförderung zu konzipieren und diese flexibel sowohl in Großgruppen als auch in Kleingruppen für Kinder mit besonderem Förderbedarf (vor allem Deutsch als Zweitsprache) umzusetzen. Um eine größtmögliche Wirksamkeit und Nachhaltigkeit dieser Fortbildungsmaßnahmen zu gewährleisten, finden die Fortbildungen nicht als isolierte Veranstaltungsreihe statt, sondern erfolgen in verzahnten Vermittlungs-, Umsetzungs- und Reflexionsphasen.
Weitere Informationen zu den Fortbildungen unter: https://www.uni-frankfurt.de/65332664/Sprachfoerderprofis
Details: IDeA-Forschungsprojekt Sprachförderprofis

IDeA-Forschungsprojekt SpröM


Im Rahmen des Projekts SpröM wurden am Forschungszentrum IDeA (Center for Research on Individual Development and Adaptive Education of Children at Risk) die langfristigen Wirkungen einer im Kindergarten einsetzenden Förderung sprachlicher und metasprachlicher Kompetenzen bei Kindern mit und ohne Migrationshintergrund untersucht. Dazu wurde die schulische Leistungsentwicklung von 1.000 Kindern in den Bereichen Lesen, Rechtschreiben und Mathematik in den ersten Schuljahren erfasst. Projektlaufzeit: 01/2010 - 12/2011
Details: IDeA-Forschungsprojekt SpröM

zurück 6-10 von 27  weiter
A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  #