Kalender




zurück Januar 2019 - Februar 2019 weiter
 1-10 von 109  weiter

29.08.2018 -30.01.2019

16. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


Im Rheingau-Taunus-Kreis wird bis Ende Januar 2019 wieder ein großes Lesefest mit Autorenbegegnungen, Lesungen, Vorlesestunden und Fortbildungen gefeiert. In Schulen, Kindertagesstätten und Bibliotheken, in Mehrgenerationenhäusern und Familienzentren sowie an besonderen Orten wie dem Kloster Eberbach, können Kinder und Jugendliche spannende Geschichten erleben. Alle, die schon Leserin oder Leser sind oder es werden wollen, sind eingeladen, bei einer Ausstellung oder einer Filmvorführung, beim Betrachten von Illustrationen, bei Vorlesestunden oder beim Stöbern im „Medienkoffer Weltretter & Klimaschützer“ nach Geschichten zu suchen, die sie zum Lachen oder zum Nachdenken anregen. Veranstaltungsorte sind Aarbergen, Bad Schwalbach, Eltville, Geisenheim, Heidenrod, Hohenstein, Hünstetten, Idstein, Kiedrich, Lorch, Niedernhausen, Oestrich-Winkel, Rüdesheim, Schlangenbad, Taunusstein, Waldems, Walluf und Wiesbaden.
Details: 16. Lesefest im Rheingau-Taunus-Kreis


09.09.2018 -17.02.2019

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“


In der Ausstellung „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest. Illustrierte Tiergedichte für Kinder“ sind die Ergebnisse eines experimentellen Projekts zur Förderung deutschsprachiger Kinderlyrik zu sehen. Auf Einladung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Internationalen Jugendbibliothek und der Stiftung Lyrik Kabinett schrieben sechs Lyrikerinnen und Lyriker aus Deutschland und Österreich in einer Dichterwerkstatt Tiergedichte für Kinder. Im produktiven Miteinander entstand ein ungewöhnliches Bestiarium heiterer und nachdenklicher, grotesker und unsinniger, philosophischer und lebensweltlicher Kindergedichte aus der Feder von Michael Augustin, Tanja Dückers, Heinz Janisch, Mathias Jeschke, Arne Rautenberg und Ulrike Almut Sandig. Eine Auswahl dieser Tiergedichte illustrierten anschließend die Bilderbuchkünstlerinnen Nadia Budde, Julia Friese und Regina Kehn sowie der Illustrator Michael Roher in einer mehrtägigen kreativen Session im Malstudio der Internationalen Jugendbibliothek. Die illustrierten Kindergedichte, die in dem Projekt entstanden sind, hat der Verlag Mixtvision nun in einer gedruckten Anthologie veröffentlicht. Zum Erscheinen des Bandes und als Abschluss des Projekts stellen werden die Vorarbeiten, Skizzen und Originale zu den Tiergedichten ausgestellt. Die Ausstellung wird am 9. September mit einem Lyrikfest eröffnet. Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Ausstellung ist bis zum 17. Februar 2019 in der Wehrgang-Galerie und im Lesesaal von Schloss Blutenburg zu sehen. Geöffnet ist von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „Ein Nilpferd steckt im Leuchtturm fest“


07.11.2018 -31.10.2019

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „So leben sie noch heute: Europa illustriert die Grimms“


Die Kinder- und Hausmärchen von Jacob und Wilhelm Grimm sind das weltweit meistübersetzte und illustrierte Werk deutscher Sprache. Jährlich erscheint eine große Zahl von Märchenausgaben, von denen viele in der biedermeierlichen Bildtradition von Emil Grimm und Ludwig Richter stehen. Bilder vom deutschen Wald und der mittelalterlichen Fachwerkstadt haben sich als Märchenkulisse fest im kollektiven Gedächtnis verankert. Viele Illustratoren haben aber auch mit der biedermeierlichen Bildtradition gebrochen und sind überraschend andere Wege der Märchenillustration gegangen.
Die Ausstellung „So leben sie noch heute: Europa illustriert die Grimms“ nimmt die aktuelle europäische Märchenillustration in ihrer ganzen Breite in den Blick. Eine repräsentative Auswahl von Märchenausgaben aus 17 Ländern zeigt, wie frei von Bildtraditionen, wie originell, kühn und witzig die Märchen in die Gegenwart geholt werden können. Wie in den Märchen ist vieles möglich: Rotkäppchen verliert sich im Großstadtdschungel (Roberto Innocenti), Hänsel und Gretel irren als Comicfiguren durch den Wald (Sophia Martineck), die Bremer Stadtmusikanten werden zu kämpferischen Arbeiterführern (Claudia Palmarucci).
Die Jahresausstellung lädt dazu ein, das Fantastische und Wunderbare der Märchen in be- und entzaubernden Bildern neu zu entdecken. Sie ist ein Beitrag zum europäischen Kulturerbejahr 2018 und wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.
Am 28.2. und 1.3.2019 findet eine internationale Tagung zur europäischen Märchenillustration statt.
Zur Ausstellung werden Workshops für Schulklassen angeboten.
Die Austellung ist bis Ende Oktober 2019 in der Schatzkammer von Schloss Blutenburg zu sehen. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr und samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek „So leben sie noch heute: Europa illustriert die Grimms“


25.11.2018 -31.03.2019

Kinderkabinett im Wilhelm-Busch-Museum Hannover


Das Kinderkabinett in drei Räumen im Museum Wilhelm Busch lädt besonders die kleinen Gäste zum Lesen, Stöbern und Staunen ein. Helden wie „Olaf der Elch“ von Volker Kriegel, „Die Geschichte vom fliegenden Robert“ von F. K. Waechter oder „Max und Moritz“ von Wilhelm Busch – zahlreiche Bildergeschichten erwarten die Kleinsten in zauberhaftem Ambiente. In der Leseecke finden Groß und Klein unter anderem alle Geschichten von „Olaf dem Elch“ zum Nachlesen. Oder wie wäre es mit dem Bilderbuch „Der Kleine im Glaspott“ von F. K. Waechter?
Geöffnet ist das Museum von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr.
Details: Kinderkabinett im Wilhelm-Busch-Museum Hannover


02.12.2018 -10.03.2019

Ausstellung im Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Im Garten


Ob Paradiesgarten, Irrgarten, botanischer Garten oder der ganz gewöhnliche Schrebergarten – der Garten ist ein Thema mit vielen Facetten. Daher ist es wenig überraschend, dass der Garten und seine Pflanzen- und Tierwelt auch im Bilderbuch einen zentralen Stellenwert einnehmen. Dabei wird der Garten und seine historische Bedeutung und Nutzung nicht nur in fiktiven Geschichten oftmals zum Thema. Auch Sachbücher, wie illustrierte Naturkundebücher sowie Bildenzyklopädien, nutzen den heimischen Nutz- und Schaugarten, um Kindern die vielfältige Thematik und das Verständnis von Natur und Ökologie oder den Jahreskreislauf näher zu bringen.
In der Ausstellung „Im Garten“ werden Originalillustrationen aus Sachbüchern und erzählenden historischen Bilderbüchern ebenso gezeigt wie pädagogisch aufbereitete Informationen zu Geschichte, Entwicklung und ökologischen Zusammenhängen zum Thema „Garten“. Zusätzlich sollen sich die Kinder dem Garten in zahlreichen Mitmach-Stationen spielerisch und kreativ nähern.
Das Bilderbuchmuseum ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr und am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Montags ist geschlossen.
Details: Ausstellung im Bilderbuchmuseum Burg Wissem: Im Garten


02.12.2018 -17.02.2019

Ausstellung „Kinderwelten“ im Klingspor-Museum Offenbach


Das Klingspor-Museum für internationale Buch- und Schriftkunst in Offenbach zeigt die 63. Internationale Kinderbuchausstellung „Kinderwelten“. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Pop-Up-Buch. Eigens hierfür gestalteten die Künstlerinnen Kirsten und Zuni von Zubinski den Museumsraum in Anlehnung an die Ästhetik des Pop-Up-Buchs. In den beiden Obergeschossen des Museums ausgewählte Schülerarbeiten gegen Gewalt und Rassismus, die unter Anleitung der Kalligrafin Silvia Izi entstanden sind, zu sehen. Eigenes Arbeiten ist dort erwünscht! Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 17. Februar 2019. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und mittwochs ist der Eintritt frei.
Details: Ausstellung „Kinderwelten“ im Klingspor-Museum Offenbach


06.12.2018 -30.06.2019

Ausstellung „Mein Bild von Georgien“ im Kinderbuchhaus Hamburg


Das Kinderbuchhaus im Altonaer Museum ist bis Ende Juni 2019 eine Station des Projekts „Mein Bild von Georgien“. Präsentiert werden die eindrucksvollen Statements von elf jungen georgischen Künstlerinnen und Künstlern in einer um Bücher, Originale und Artefakte erweiterten Ausstellung. Begleitend zu den Bildern der georgischen Künstlerinnen und Künstler werden Bücher gezeigt, die das Land Georgien anschaulich werden lassen. Das sind Kinderbücher, aber auch Kochbücher oder Fotoreportagen und Bücher über die georgische Schrift und andere Schriftkulturen. Zu sehen sind Skizzen und Illustrationen, die die beteiligten Künstlerinnen und Künstler dem Kinderbuchhaus auf der Buchmesse in Frankfurt zur Verfügung stellten, damit auch der Entstehungsprozess der Bilder für die Besucherinnen und Besucher der Ausstellung anschaulich gezeigt werden kann. U. a. ist eine georgische Schreibmaschine zu sehen. Die georgische Schrift ist UNESCO Weltkulturerbe und für die Georgierinnen und Georgier ein wichtiges Motiv der Identitätsbildung nach langer Fremdbestimmtheit. Ist Schrift und das jeweils individuelle Aneignen von Schrift durch das Individuum kulturell identitätsstiftend? Was meint Handschrift heute in unserer digitalen Gesellschaft, die zugleich auch Migrationsgesellschaft ist? Zu diesen und auch zu anderen Themen, wie Mythos, Märchen, fremde Welten, Heimat und neues Zuhause hat das Team des Kinderbuchhauses Bücher, Bilder und Werkstattangebote zusammengestellt.
Details: Ausstellung „Mein Bild von Georgien“ im Kinderbuchhaus Hamburg


01.01.2019 -31.01.2019

Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute


Seit dem 1. Oktober 1987 ist OHRENBÄR jeden Abend auf Sendung! Immer montags beginnt eine neue Geschichte, die während der Woche weiter erzählt wird. Mit dem Peter-Motiv aus „Peter und der Wolf“ beginnen die Sendungen, dann verrät eine Kinderstimme: „Und jetzt kommt OHRENBÄR - Radiogeschichten für kleine Leute“. So lässt OHRENBÄR verlässlich, aber immer wieder anders den Tag ausklingen - mit Geschichten, die für das Medium Radio und für Kinder zwischen 4 und 8 Jahren geschrieben wurden.
Sendezeiten:
19.05 bis 19.15 UhrradioBERLIN 88,8;
18.30 bis 19.00 Uhr in der Bärenbude bei WDR 5;
18.45 bis 18.55 Uhr im KiRaKa des WDR;
19.50 bis 20.00 Uhr bei NDR Info;
Sendefrequenzen unter: www.ohrenbaer.de/sendung/sendefrequenzen/sendefrequenzen.html
Details: Ohrenbär - Radiogeschichten für kleine Leute


02.01.2019 -29.01.2019

Veranstaltungen in der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt


Über Veranstaltungen, Lesungen und Ausstellungen informiert der aktuelle Veranstaltungskalender der Stadt- und Regionalbibliothek. Vom 7. bis zum 28. Januar wird in der Bibliothek am Berliner Platz für Kindergartengruppen die Veranstaltung „Glattes Haar wär wunderbar“ nach dem Bilderbuch von Laura Ellen Anderson angeboten. Am 09. Januar um 10.00 Uhr erhalten Eltern und Großeltern von kleinen Kindern in der Kinder- und Jugendbibliothek Literaturtipps. Wintergeschichten werden am 12. Januar um 10.30 Uhr beim „Samstagstreff im Leseland“ in der Kinder- und Jugendbibliothek von Herrn Gerstner vorgelesen.
Details: Veranstaltungen in der Stadt- und Regionalbibliothek Erfurt


03.01.2019 -28.02.2019

BilderBuchKino in Bremen


Regelmäßig veranstalten die Bremer Stadtteil-Bibliotheken Huchting, Lesum, Osterholz, Vahr, Vegesack und West und die Zentralbibliothek BilderBuchKinos für Kinder ab 4 Jahren. Das Programm ist online verfügbar. Der Eintritt ist frei.
Details: BilderBuchKino in Bremen

 1-10 von 109  weiter