Kalender

12.02.2019 -12.02.2019

App-Vorstellung für Kinder ab 4 Jahren und ihre Eltern in der Stadtbibliothek Bremen


Buchstabenrabe Kessi, das Maskottchen der Stadtbibliothek Bremen, stellt jeden Monat in der Kinderbibliothek der Zentralbibliothek eine seiner Lieblings-Apps vor. Kinder ab 4 Jahren und ihre Eltern sind direkt im Anschluss an das BilderBuchKino herzlich zum Anschauen und Ausprobieren eingeladen. Der Eintritt ist frei.
Details: App-Vorstellung für Kinder ab 4 Jahren und ihre Eltern in der Stadtbibliothek Bremen


12.02.2019 -12.02.2019

Fortbildung: Literarisches Lernen - Praxisideen für den Unterricht (Anmeldeschluss)


Für Lehrkräfte der Sekundarstufe I veranstaltet die Akademie für Leseförderung Niedersachsen in Kooperation mit der Stadtbibliothek Braunschweig am 26. Februar 2019 von 14.30 bis 17.30 Uhr in der der Stadtbibliothek Braunschweig eine Fortbildung zum Lese- und Literaturunterricht an den weiterführenden Schulen. Dieser verfolgt unterschiedliche Ziele: Zunächst soll die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler stabilisiert werden, um die Heranwachsenden im günstigsten Fall vor der „literarischen Pubertät“ zu bewahren. Damit verbinden sich auch Maßnahmen zur Förderung der Leseflüssigkeit und des Leseverstehens, um die Lesekompetenz zu schulen. Weil im Nachgang zu Pisa die Lesekompetenz primär an Sachtexten geschult wird, verschwinden Chancen des literarischen Lernens gelegentlich aus dem Blickfeld. Dabei bietet gerade die Auseinandersetzung mit Literatur Möglichkeiten zur Horizonterweiterung und zur Persönlichkeitsbildung: In der Begegnung mit literarischen Texten erleben Jugendliche intellektuelle, soziale, psychologische und emotionale Herausforderungen, die der Identitätsfindung dienlich sein können und außerdem zur kulturellen Bildung beitragen. Deshalb soll in dieser Fortbildung der Blick auf literarische Rezeptionsprozesse gelenkt werden, um die subjektiven Lerngelegenheiten im Umgang mit epischen Texten stärker nutzen zu können. Dazu gehören z. B. die Perspektivübernahme, das Imaginationsvermögen genauso wie die Wahrnehmung von Form, Inhalt und ästhetischer Sprache. Anhand von kurzen Lesetexten soll gemeinsam erprobt werden, wie verschiedene Unterrichtsverfahren sowie -inszenierungen einerseits zum Textverständnis beitragen und andererseits die Individuation der Jugendlichen begünstigen. Diese Veranstaltung wird im Modul „Methoden der Leseförderung“ der Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik (BVL) mit 4 Unterrichtseinheiten anerkannt. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist am 12. Februar 2019.
Details: Fortbildung: Literarisches Lernen - Praxisideen für den Unterricht (Anmeldeschluss)