Kalender

31.05.2018 -01.07.2018

StadtLesen in Schweinfurt, Trier, Heidelberg, Fürth und Bad Reichenhall


Im Juni gastiert das Kulturprojekt StadtLesen auf dem Georg-Wichtermann-Platz in Schweinfurt (31.5 bis 3.6.), auf dem Domfreihof in Trier (7. bis 10.6.), auf dem Universitätsplatz in Heidelberg (14. bis 18.6.), in der Dr.-Konrad-Adenauer-Anlage in Fürth (21. bis 24.6.) und in der Fußgängerzone in Bad Reichenhall (28.6. bis 1.7.). Jeweils von Donnerstag bis Sonntag werden die öffentlichen Stadtplätze in gemütliche Leseoasen verwandelt. Mehr als 3000 Bücher aller Genres und bequeme Lesemöbel stehen täglich von 9.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit bei freiem Eintritt zum Schmökern bereit. An der Readers Corner darf aus eigenen Werken gelesen werden. Freitags sind alle Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund eingeladen, in ihrer Muttersprache selbst verfasste Texte zu präsentieren und der Sonntag ist Familienlesetag. StadtLesen wird zum 10. Mal von der Salzburger Innovationswerkstatt veranstaltet.
Details: StadtLesen in Schweinfurt, Trier, Heidelberg, Fürth und Bad Reichenhall


31.05.2018 -04.06.2018

"poetry on the road" in Bremen


Die Hochschule Bremen und Radio Bremen veranstalten gemeinsam das 19. Internationale Literaturfestival „poetry on the road“. Es präsentiert den Formen- und Medienreichtum zeitgenössischer Poesie und zeigt Lyrik in der Verbindung mit anderen Künsten, als visuelle Poesie, experimentelle Lautpoesie, in der Performance und als Slam. Mit Workshops und Lesungen für Schülerinnen und Schüler und neuen Formaten orientiert sich das Programm auch an den Vorlieben jüngerer Menschen. Am 04. Juni lesen Poetinnen und Poeten des Festivals für Schülerinnen und Schüler im Kippenberg-Gymnasium.
Details: "poetry on the road" in Bremen


31.05.2018 -03.06.2018

18. Internationaler Comic-Salon Erlangen


Ein hochkarätiges und umfangreiches Ausstellungsprogramm mit Tausenden von Originalzeichnungen im gesamten Stadtgebiet macht Erlangen für vier Tage zu einem einzigartigen Comic-Museum auf Zeit. Die Hauptausstellungen werden in diesem Jahr im Kunstpalais, im Kunstmuseum und im Stadtmuseum sowie im Redoutensaal stattfinden. Das Salon-Programm umfasst darüber hinaus Vorträge, Gespräche und Diskussionen mit Zeichnern, Autoren und Verlegern zu aktuellen Themen des Comic-Markts und Schwerpunkten des Salons sowie Comic-Lesungen, Zeichenwettbewerbe, Workshops und vieles mehr. Beim Comic Film Fest sind Comic-Verfilmungen und Animationsfilme zu sehen. Eine beliebte Fundgrube ist die große Comic-Börse am Samstag, 2. Juni, im Erlanger E-Werk. Zahlreiche Aktionen für Kinder, Jugendliche und Familien bietet der Familien-Sonntag am 3. Juni bei reduzierten Eintrittspreisen. Der Max und Moritz-Preis ist die bedeutendste Auszeichnung für grafische Literatur im deutschen Sprachraum. Er wird durch eine unabhängige Fachjury in verschiedenen Kategorien vergeben. Mit ihm wird die Arbeit herausragender Künstlerinnen und Künstler gewürdigt, verdienstvolle Verlagsarbeit bestärkt und die Auseinandersetzung mit grafischer Literatur intensiviert.
Details: 18. Internationaler Comic-Salon Erlangen


31.05.2018

Dietrich Oppenberg-Medienpreis 2018


Bereits zum 18. Mal rufen die Stiftung Lesen und die Stiftung Presse-Haus NRZ Journalistinnen und Journalisten auf, sich mit ihren Beiträgen zum Thema Lesen für den Dietrich- Oppenberg-Medienpreis 2018 zu bewerben. Die inhaltliche Bandbreite ist weit gefasst: Berichte über das Lesen im Zeitalter der Digitalisierung oder Reportagen über ideenreiche Leseförderprojekte können ebenso eingereicht werden wie Hintergrundartikel zu bildungswissenschaftlichen Studien. Die Auszeichnung ist mit insgesamt € 6.000 dotiert. Die Preisträger der Plätze 1 bis 3 erhalten € 2.500, € 1.500 und € 1.000. Zudem wird ein Sonderpreis mit einem Preisgeld von € 1.000 vergeben. Interessierte können sich bis zum 31. Mai 2018 mit Print-, Online-, Radio- und TV-Beiträgen bewerben, die zwischen 1. Januar 2017 und 31. März 2018 erschienen sind. Bewerbungen können ausschließlich per E-Mail an thomas.kleinebrink@stiftunglesen.de angenommen werden.
Details: Dietrich Oppenberg-Medienpreis 2018