Kalender

06.03.2018 -03.06.2018

Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Into the Wind! Kinderbuchillustrationen aus den Nordischen Ländern


Mutig, experimentierfreudig und unkonventionell - das kennzeichnet die aktuelle nordische Bilderbuchillustration in ihren Sujets wie in ihrer Bildsprache. Die Ausstellung „Into the Wind!“ zeigt diese Vielfalt in all ihren Facetten. Präsentiert werden knapp 60 Illustrationen von 17 Bilderbuchkünstlerinnen und -künstlern. Sie kommen aus Dänemark, Finnland, von den Färöer-Inseln, aus Grönland, Island, Norwegen, Schweden und den Ålandinseln sowie aus dem samischen Sprachraum. Die stilistische Bandbreite erstreckt sich von schwarz-weißen Finelinerzeichnungen über Collagen bis zu ausdrucksstarken Malereien in Mischtechnik. Man findet abstrakte und realistische Naturdarstellungen, Sujets aus der nordischen und samischen Mythologie und der Geschichte der indigenen Bewohner sowie Darstellungen eines modernen, manchmal herausfordernden Kinderalltags in der Stadt und auf Land. Ergänzt wird die Ausstellung durch eine Auswahl nordischer Bilderbücher aus der Zeit um 1900 sowie aus den 40er-, 50er- und 60er-Jahren. Die Ausstellung wurde von kulturkind e.V. in Berlin und The Nordic House in Reykjavík kuratiert und war bereits auf den Färöer-Inseln, in Kopenhagen, Krasnojarsk, Moskau, Reykjavík, Riga, Stavanger, St. Petersburg, Vilnius und Weliki Nowgorod zu sehen. Begleitet wird die Ausstellung von einem reich bebilderten Katalog, in dem die beteiligten Künstlerinnen und Künstler selbst zu Wort kommen.
Die Ausstellung ist vom 6. März bis zum 3. Juni 2018 in der Wehrgang-Galerie und im Lesesaal der Internationalen Jugendbibliothek in München zu sehen. Geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr und am Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr.
Details: Ausstellung in der Internationalen Jugendbibliothek: Into the Wind! Kinderbuchillustrationen aus den Nordischen Ländern


06.03.2018 -17.03.2018

lit.COLOGNE 2018


Mit 191 Veranstaltungen an zwölf Festivaltagen, davon 99 im Erwachsenenprogramm und 92 im Kinder- und Jugendprogramm, geht die lit.COLOGNE in die 18. Runde. Zur Eröffnung liest Klaus Maria Brandauer im Kölner Dom Fjodor Dostojewskis „Großinquisitor“. Im Rahmen der lit.kid.COLOGNE finden 62 so genannte Klasse-Buch-Lesungen für Schülerinnen und Schüler der 1. bis 11. Klasse und 6 Lesungen für Vorschulkinder statt. Zu den Highlights der lit.kid.COLOGNE zählen u.a. das Familienkonzert „Max und Moritz“ mit dem Orchesterverein Hilgen 1912 e.V., die Veranstaltung „Die kleine Hummel Bommel“ mit Britta Sabbag und Maite Kelly sowie Jonathan Strouds Präsentation des neuesten Abenteuers seiner Lockwood & Co-Reihe. Neu ist das Projekt „Schüler für Schüler“, das Jugendlichen die Chance bietet, das Berufsfeld Veranstaltungsplanung und -organisation bei der eigenständigen Umsetzung einer Lesung eines selbstgewählten Buches im Rahmen des Festivals kennenzulernen.
Details: lit.COLOGNE 2018