Kalender

20.02.2017 -21.02.2017

Fachtagung: Lesen und Schreiben. Partizipation durch literale Bildung


Lesen und Schreiben gehören zu den zentralen Kompetenzen in fast allen Bereichen des Lebens: von der Schule über die Berufsausbildung bis zur Teilhabe an der Gesellschaft. In der Forschung haben diese Themen eine lange Tradition, dennoch gibt es noch immer offene Fragen: Welche Funktionen nehmen Lesen und Schreiben im Fachunterricht ein? Wie kann man Mehrsprachigkeit konkret beim Erwerb von Lese- und Schreibkompetenzen nutzen? Und wie gelingt literale Bildung bei neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern? Diesen Fragen widmet sich die vierte Jahrestagung des Mercator-Instituts. Ziel ist es, sich dem Thema aus unterschiedlichen Perspektiven zu nähern und den Austausch innerhalb der wissenschaftlichen Community ebenso zu fördern wie den Transfer zwischen Wissenschaft, Bildungsadministration und Praxis. Zwischen 2015 und 2017 hat das Mercator-Institut 15 Forschungs- und Entwicklungsprojekte gefördert, die sich an 26 Hochschulen für eine Verbesserung der Lehrkräfteausbildung im Bereich sprachliche Bildung eingesetzt und Forschungsvorhaben umgesetzt haben. Die Ergebnisse dieser Arbeit werden im Rahmen der Tagung vorgestellt. Neben Praxis- und Scienceworkshops wird es zwei Symposien zu den Themen "Lesen und Schreiben als kognitives Werkzeug des Lernens" und "Erwerb, Diagnostik und Förderung von Textkompetenz" geben. Das Anmeldeformular ist online verfügbar.
Details: Fachtagung: Lesen und Schreiben. Partizipation durch literale Bildung


20.02.2017 -19.06.2017

Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek Buxtehude


Montags von 15.30 Uhr bis 16.00 Uhr veranstaltet die Stadtbibliothek Buxtehude abwechelnd in der Fischerstraße 2 und in der St. Paulus Kirchengemeinde (neuer Veranstaltungsort ab 2017) Bilderbuchkino für Kinder im Kindergartenalter. Unterstützt und durchgeführt wird die Aktion vom Förderkreis Stadtbibliothek Buxtehude e.V.
Details: Bilderbuchkino in der Stadtbibliothek Buxtehude


20.02.2017 -13.03.2017

Die 7. erneuerbaren Lesetage in Hamburg


Hamburg liest auch 2017 wieder ohne Atomstrom. Swetlana Alexijewitsch eröffnet mit Thomas Quasthoff, Barbara Auer, Christof Siemes und Marc Elsberg die 7. Erneuerbaren Lesetage am 20. und 21. Februar in Hamburg und erstmals auch in Lübeck. Bis zum 13. März treten namhafte Persönlichkeiten, Autorinnen und Autoren sowie Künstlerinnen und Künstler mit exklusiven Literaturarrangements für Atomausstieg und Energiewende auf, u. a. Katharina Hagena, Benjamin Lebert, Günter Wallraff, Stefan Gwildis, Peter Sodann, David Bennent, Mathieu Carrière, Lilo Wanders und Anna Thalbach. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.
Details: Die 7. erneuerbaren Lesetage in Hamburg