Kalender

Frankfurt liest ein Buch findet 2020 nicht statt



Veranstalter: Frankfurt liest ein Buch e.V.
Veranstaltungsort: Frankfurt am Main
Datum: 27.04.2020-10.05.2020

Beschreibung:
Das Lesefest Frankfurt liest ein Buch muss in diesem Jahr leider ausfallen.
Seit 2010 engagiert sich der Verein Frankfurt liest ein Buch e.V. für das gemeinschaftliche Lesen. Jedes Jahr wird ein neues Buch mit inhaltlichem Bezug zur Region ausgewählt, das die thematische Grundlage für einen Dialog zwischen unterschiedlichen kulturellen Gruppen der Stadtgesellschaft bildet, Denkanstöße für das Zusammenleben in den Städten gibt und großes kreatives Potenzial freisetzt. Die öffentlichen Kulturinstitutionen, sozial oder bürgerschaftlich engagierte Einrichtungen und viele Schulen nehmen teil. Im Mittelpunkt der elften Runde des Lesefestes steht der Roman „Rosemarie. Des deutschen Wunders liebstes Kind“ von Erich Kuby. Erich Kuby (1910-2005) galt als einer der Chronisten der Bundesrepublik Deutschland. Sein Roman erzählt von der berühmtesten Edelprostituierten der Bundesrepublik: Rosemarie Nitribitt. Mit ihrem teuren Cabrio war sie in der Wirtschaftsmetropole Frankfurt stadtbekannt. Ihre Ermordung im Herbst 1957 sorgte für einen Skandal: Wusste sie zu viel? War es einer ihrer Kunden aus den Kreisen der Bosse und Banker? Bis heute ist ihr Mörder nicht gefasst, und die Pannen bei den Ermittlungen bis hin zum zeitweiligen Verschwinden der Prozessakten befeuerten die Gerüchte darüber, was ihr zum Verhängnis wurde.
Frankfurt liest ein Buch ist als einziges deutschsprachiges Literaturfestival für den International Excellence Award 2020 - The Literary Festival Award der Londoner Buchmesse nominiert.

Zielgruppe:
  • Allgemeine Öffentlichkeit
  • Schüler/-innen
  • Lehrer/-innen
Kontaktadresse:
Frankfurt liest ein Buch e.V.
Allendorfer Str. 37
60433 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 76 89 65 33

E-Mail: info@frankfurt-liest-ein-buch.de
Internet: https://www.frankfurt-liest-ein-buch.de/