Bericht

1. Preis für das Leseklo aus Pinneberg

29.03.2010

Auszeichnung für engagierte Kinderbuchhandlungen




Ein großartiger Hingucker!
Ein großartiger Hingucker!
© avj
Bereits zum 8. Mal verlieh die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj) am 18. März 2010 auf der Leipziger Buchmesse Preise an die engagiertesten Kinder- und Jugendbuchhandlungen und -abteilungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Knapp 70 Buchhandlungen kamen in diesem Jahr dem Aufruf der avj nach und bewarben sich mit ihrer außergewöhnlichsten Aktion für Kinder und Jugendliche um den Titel ?Kreativste Buchhandlung?. Ausgezeichnet wurden das Leseklo, eine Adventskalender-Aktion und das Vorlesefrühstück. Außerdem kürte die Jury Landessieger aus Bayern, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie aus Österreich und der Schweiz.

1. Preis: Das Leseklo
Der Spielewurm aus Pinneberg erhielt den 1. Preis für seine Aktion ?Lesen kann man so und so, wir lesen auf dem Leseklo?. Dazu wurde eigens ein buntes Leseklo vor der Buchhandlung positioniert, ein großartiger Hingucker! Es weckt Neugierde und verblüfft. Die Inhaberin Sabine Körner und ihr Team haben das Leseklo aufwändig und liebevoll hergerichtet. Mit dieser Aktion wird ein Geheimnis offen gelegt, das jeder kennt: Lesen auf dem ?stillen Örtchen?.
Die hier ausgezeichnete Aktion war mit einem Aufruf an die Kunden verbunden, sich allein oder als Familie an einer großen ?Mitmach-Wörter-Spass-Spielerei für Geschichtenerfinder und Wortakrobaten? zu beteiligen. Durch Reimen und ?Wortakrobatik? konnten die Teilnehmer Punkte sammeln. Zu gewinnen gab es Reisen zur Leipziger Buchmesse. Besonders gefallen hat der Jury, dass das Leseklo viel Potenzial für weitere Aktionen bietet.

2. Preis: Adventskalender-Aktion
Die Buchhandlung RavensBuch aus Friedrichshafen gewann den 2. Preis mit ihrer Adventskalender-Aktion. Gefallen hat hier besonders die Dauerhaftigkeit der Aktion, die somit die kleinen Kunden bindet: für jeden der 24 Tage wird eine Aufgabe gestellt, die Kinder jeder Altersgruppe anspricht und die leicht erfüllbar ist. Es winken Buchgeschenke und die Möglichkeit für die Kinder, sich in der Buchhandlung zu präsentieren, z. B. durch das Aufhängen der für die Buchhandlung gemalten Bilder. Heike Wittenhorst und ihre Kollegen zeigen, dass ihnen die Kunden wichtig sind. Die Buchhandlung wird zur Begegnungsstätte - und das zur Hauptverkaufszeit.

3. Preis: Vorlesefrühstück
Lehmanns Buchhandlung aus Hannover wurde mit dem 3. Platz ausgezeichnet für ihre Idee, regelmäßig ein Vorlesefrühstück zu veranstalten. In Kooperation mit einem Sandwich-Restaurant liest ein Schauspieler Kindern vor, während die Eltern die Gelegenheit haben, gemütlich zu stöbern, zu frühstücken oder ebenfalls zu lauschen. Die frühe Tageszeit wird fürs Lesen erschlossen. Die Aktion zeigt, dass Lesen über die Ladenöffnungszeiten hinaus möglich ist. Eltern wie Kinder haben ein positives gemeinsames Erlebnis rund ums Buch. Der Vorleser motiviert zum Mitmachen und Mitgestalten. Durch die Regelmäßigkeit ? die Aktion findet einmal pro Monat statt- ist sie ein hervorragendes Mittel zur Kundenbindung.

Landes-Sieger

Bayern
Die Pädagogische Buchhandlung Ritzau in Pürgen gewann mit ihrer Aktion, einen Lesegarten einzurichten. An Lesestationen im Lesegarten, z. B. in einer Rakete, im Baumhaus oder im Lesepavillion konnten Kinder unter dem Motto ?Sonne, Mond und Sterne? Lesevergnügen erleben.

Hessen
Die Buchhandlung Jakobi in Frankenberg wurde für ihre Unterstützung der Deutschen Schule in Chile geehrt, der sie in Kooperation mit deutschen Verlagen Kinder- und Jugendbücher zukommen lässt und dadurch den Aufbau einer Schulbibliothek ermöglicht. Eine schön Idee in Zeiten der Globalisierung, dass eine Buchhandlung durch die Förderung der Lese- und Sprachkompetenz im Ausland auf sich aufmerksam macht.

Mecklenburg-Vorpommern
Mit der Aktion ?Türen öffnen im Advent? gewann die Rats- und Universitätsbuchhandlung aus Greifswald: Alle 24 Türen in der Buchhandlung, auch die zum Wareneingang oder zur Buchhaltung, dürfen geöffnet werden. Die sich dahinter befindlichen Rätsel sollen gelöst werden und führen später zu Buchgeschenken.

Nordrhein-Westfalen
Die Buchhandlung Linnemann aus Paderborn veranstaltet die ?Paderborner Kinderbuchwoche?, an der bisher insgesamt 11.000 Kinder teilgenommen haben. Neben über 60 Lesungen an Schulen, einem Gedichtschreib-Wettbewerb gibt es die Ehrung ?Paderborner Hase? für das von den Kindern gewählte beliebteste Buch.

Rheinland-Pfalz
Mit der Veranstaltung ?China entdecken? hat die Buchhandlung Nimmerland aus Mainz spielerisch eine Verbindung zum Buchmessen-Gastland hergestellt. Die fremde Schrift, andere Kultur, fremdes Essen ? eine breit angelegte und gut konzipierte Aktion.

Aus den übrigen Bundesländern konnten leider keine Gewinner-Buchhandlungen ermittelt werden.

Gewinner in Österreich und der Schweiz

Österreich
Die Buchhandlung Plautz in Gleisdorf veranstaltet den Lesekongress LEKOSTA ? ein Kongress, bei dem Schüler über ihre Lesewelt sprechen und neue, auch außergewöhnliche Buchproduktionen kennen lernen können. Der Kongress findet im Zusammenhang mit der Verleihung des Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreises statt.

Schweiz
Gemütlichkeit und Lesen ? das steht im Vordergrund beim Kinder- und Jugendbuchladen Paprika in Mels, der eine Bärenhöhle dekoriert hat und mit einer Geschichtenschatzkiste Eltern zum kuscheligen Vorlesen anregen möchte.

Die Kinderbuchhandlungspreis-Jury:
Dr. Kyra Dreher, Geschäftsführerin des Sortimenter-Ausschusses des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. sowie Vorstand und Beirat der Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen e.V. (avj), Ulrich Störiko-Blume, Eva Kutter, Renate Reichstein, Angelika Schaack, Antje Rißmüller und Dr. Renate Grubert.

Kontakt:
Margit Müller
avj-Geschäftsstelle
Großer Hirschgraben 17-21
60311 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 1306 248
E-Mail: margit.mueller@boev.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de