Meldung

Neue kinderliterarische Maßstäbe

19.10.2009

Preisträger des Deutschen Jugendliteraturpreises 2009




Momo - Preisfigur des Deutschen Jugendliteraturpreises
Momo - Preisfigur des Deutschen Jugendliteraturpreises
© AKJ
Im voll besetzten Saal Harmonie des Congress Centers der Messe Frankfurt wurde am 16. Oktober der Deutsche Jugendliteraturpreis 2009 verliehen. Dr. Hermann Kues, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, überreichte die Preise in den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch, Jugendbuch und Sachbuch sowie den Sonderpreis. Moderator Marc Langebeck führte durch die Veranstaltung, an der mehr als 1.000 Gäste aus dem In- und Ausland teilnahmen. Prämiert wurden das Bilderbuch „Geschichten aus der Vorstadt des Universums“ von Shaun Tan, das Kinderbuch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel, das Jugendbuch „The Road of the Dead" von Kevin Brooks und das Sachbuch „Das Rätsel der Varusschlacht“ von Wolfgang Korn. Die unabhängige Jugendjury prämierte den Roman „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak und den Sonderpreis für ihr Gesamtwerk erhielt die Hamburger Illustratorin Jutta Bauer.

Jutta Bauers Bilder bleiben im Kopf


Jutta Bauer
Jutta Bauer
© U. K. Seggelke
Der mit 10.000 Euro dotierte Sonderpreis für das Gesamtwerk Illustration ging an die Hamburger Künstlerin Jutta Bauer: „Jutta Bauers Bilder bleiben im Kopf. Wenige Details reichen ihr, um die Doppelbödigkeit von Situationen aufzuzeigen, den Unterschied zwischen Sein und Schein zu verdeutlichen. Ihre Cartoons sind auf den Punkt gebracht, humorvoll und liebenswert, komisch - aber nie auf Kosten anderer“, so die Sonderpreisjury.

Die Kritikerjury vergab weitere vier Preise in Höhe von jeweils 8.000 Euro in den Kategorien Bilder-, Kinder-, Jugend- und Sachbuch. Bei der Sichtung der Jahresproduktion 2008 machte die Vorsitzende der Kritikerjury, Dr. Susanne Helene Becker, zwei Pole aus: „Auf der einen Seite ist der kinderliterarische Markt geprägt von gut gängigen und mehr oder weniger anspruchsvollen seriellen Lesestoffen. Auf der anderen Seite finden sich aber auch eigenwillige, durchweg qualitätvolle Bücher. Die diesjährigen Preisbücher zeugen von großem Themenreichtum. Und sie meistern den schwierigen Balanceakt zwischen anspruchsvoller und zugleich den Adressaten gemäßer literarischer Erzählkunst.“

Preisträger in der Sparte Bilderbuch


Titelseite
Titelseite
Den Preis für das beste Bilderbuch erhielten der Australier Shaun Tan, der Übersetzer Eike Schönfeld und Dirk Rehm (Lettering) für Geschichten aus der Vorstadt des Universums (Carlsen): „Bilder und Worte gehen in diesem rundum sorgfältig gestalteten Buch eine perfekte Bindung ein. Tans furiose Illustrationen wechseln zwischen Collage, Filmbild oder Zeitungsgrafik, er arbeitet mit Acryl, Bleistift oder Pastell. Seine absurd-skurrilen Erzählungen laden den Leser ein zur Begegnung mit einer ganz und gar eigenen Welt und und wurden von Eike Schönfeld überzeugend ins Deutsche übertragen.“
Begründung der Kritikerjury


Shaun Tan
Geschichten aus der Vorstadt des Universums
Aus dem Englischen von Eike Schönfeld
Lettering von Dirk Rehm
Carlsen Verlag
ISBN 978-3-551-58198-3
€ 19,90 (D), € 20,50 (A), sFr 35,90 UVP

Preisträger in der Sparte Kinderbuch


Titelseite
Titelseite
In der Sparte Kinderbuch zeichnete die Kritikerjury den Autor Andreas Steinhöfel und den Illustrator Peter Schössow für Rico, Oskar und die Tieferschatten (Carlsen) aus: „Steinhöfel setzt mit dieser Mischung aus Großstadtabenteuer, Sozialroman und Krimi neue kinderliterarische Maßstäbe. Indem er aus der Perspektive des sozial benachteiligten Rico mit Tempo, Witz, wunderbaren Spracheinfällen, mit Herzenswärme und ohne jede Beschönigung erzählt, eröffnet er einen für die Kinderliteratur bislang unerforschten Kosmos.“
Begründung der Kritikerjury


Andreas Steinhöfel (Text)
Peter Schössow (Illustration)
Rico, Oskar und die Tieferschatten
Carlsen Verlag
ISBN 978-3-551-55551-9
€ 12,90 (D), € 13,30 (A), sFr 23,90 UVP

Preisträger in der Sparte Jugendbuch


Titelseite
Titelseite
Sieger der Sparte Jugendbuch wurden der Brite Kevin Brooks und sein Übersetzer Uwe-Michael Gutzschhahn mit The Road of the Dead(dtv): „In der alptraumartigen Kulisse einer korrupten und gewaltbereiten Dorfgemeinschaft wirft Brooks die Frage auf, inwieweit Gewalt ein legitimes Mittel zur Durchsetzung moralischer Verantwortung sein kann. Für die lyrische Prosa, die harten Dialoge und den augenzwinkernden Witz fand Gutzschhahn eine stimmige Entsprechung im Deutschen.“
Begründung der Kritikerjury


Kevin Brooks
The Road of the Dead
Aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn

dtv
ISBN 978-3-423-71286-6
€ 11,95 (D), € 12,30 (A), sFr 20,60 UVP

Preisträger in der Sparte Sachbuch


Titelseite
Titelseite
Mit Das Rätsel der Varusschlacht (Fackelträger) konnten Wolfgang Korn und Klaus Ensikat überzeugen. Das prämierte Sachbuch „liefert den Lesern einen verständlich geschriebenen Forschungsdiskurs, der die Arbeit der konkurrierenden Disziplinen der Historie und der Archäologie kritisch auslotet. Ensikats geniale Tuschezeichnungen veranschaulichen detailreich und zum Teil ironisierend die Vergangenheit. Text und Bild schaffen in diesem sorgfältig recherchierten Band ein einzigartiges und didaktisch innovatives Exempel dafür, wie man zur eigenen Erkenntnis gelangt.“ Begründung der Kritikerjury


Wolfgang Korn (Text)
Klaus Ensikat (Illustration)
Das Rätsel der Varusschlacht
Archäologen auf der Spur der verlorenen Legionen
Fackelträger Verlag
ISBN 978-3-7716-4379-9
€ 19,95 (D), € 20,60 (A), sFr 38,60 UVP

Preis der Jugendjury


Titelseite
Titelseite
Der Preis der Jugendjury, ebenfalls mit 8.000 Euro dotiert, ging bereits zum zweiten Mal an das Duo Markus Zusak und Alexandra Ernst. In diesem Jahr wurden der australische Autor und seine Übersetzerin für Die Bücherdiebin (cbj) ausgezeichnet. Nach Meinung der jugendlichen Experten „sind viele Jugendromane über Einzelschicksale im Zweiten Weltkrieg geschrieben worden, aber erzählerisch reicht keiner an dieses Buch heran. Zusak hält mühelos die Waage zwischen Leichtigkeit und bitterem Ernst, Angst, Hass und Humor mitten im Wahnsinn des Naziregimes und trägt den Leser durch das Leben der Protagonistin.“
Begründung der Jugendjury


Markus Zusak
Die Bücherdiebin
Aus dem Englischen von Alexandra Ernst
cbj
ISBN 978-3-570-13274-6
€ 19,95 (D), € 20,60 (A), sFr 34,90 UVP

Bestellung von Buchpaketen
Die Barsortimente Libri und Umbreit bieten ihren Kunden in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V. Buchpakete zum Deutschen Jugendliteraturpreis an. Ein Satz der ausgezeichneten Bücher ohne Werbematerial ist bei Libri ab dem 19. Oktober 2009 erhältlich. Ab dem 23. Oktober 2009 können Buchhändler sowohl bei Libri als auch bei Umbreit Pakete mit den Siegertiteln und folgendem Werbematerial bestellen: Plakate, einen Satz Nominierungsbroschüren mit den Begründungen der Kritiker- und Jugendjury sowie einen Satz Sieger-Flyer mit den Begründungen für die jeweilige Auszeichnung.

Kontakt:
Julia Lentge
Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.
E-Mail: lentge@jugendliteratur.org

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de