Leseempfehlung

Der LesePeter des Monats April 2019

02.04.2019

Auszeichnung der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW




LesePeter-Logo, © AJuM
LesePeter-Logo, © AJuM
Seit 2003 zeichnet die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) regelmäßig ein besonders empfehlenswertes Buch, abwechselnd in den Sparten Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch, mit dem „LesePeter des Monats“ aus. Rezensionen aller bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel stehen auf der Internetseite der AJuM zum Nachlesen zur Verfügung. Die AJuM sichtet und prüft Kinder- und Jugendliteratur sowie Kinder- und Jugendmedien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pädagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 500 Pädagoginnen und Pädagogen aus allen Bundesländern getragenen Arbeit fließt unmittelbar ein in die pädagogische Praxis und in die direkte Beratung von Kindern, Eltern und Lehrkräften in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen.

Der 188. LesePeter geht an das Bilderbuch:

Die Kinder und der Wal
Von Daniel Frost
Aus dem Englischen von Frederik Kugler
32 Seiten, 14,90 EUR, ab 3 Jahren
Berlin: Kleine Gestalten 2018
ISBN: 978-3-89955-816-6

Ist das ein Titelbild! Über dem symmetrischen schwarzen Schatten eines Wals in der Phase nach dem Wellenschlag liegt mittig das ganz schmale gelbe Kajak mit einer rot gewandeten Person und ganz leichten Andeutungen von Wellen, die durch eben das Boot hervorgerufen wurden. Die strenge Grafik wird aufgebrochen durch vier größere und fünf kleinere und unregelmäßige Eisbrocken, deren Ort auf und unter Wasser durch ein Weiß und ein Blauweiß angedeutet wird. Das gesamte Buch ist in einem starken Blau gehalten, das über den Buchrücken auch die Rückseite betrifft. Die beiden Vögel mit der weiten Flügelspannweite nehmen wir erst später wahr, denn sie geben - wie die tiefen Schatten des Eises - der Fläche eine eigentümliche Tiefe, die irgendwie im Gegensatz zu dem Ruderkind steht. In der blauweißen Nacht sitzen die Geschwister Cuno und Aia »weit im Norden« mit ihrem Vater am offenen Feuer. Dieser erzählt seinen Kindern von einem Tier, das „einst durch die Gewässer ihrer Heimat gestreift war“. Cunos Neugier ist erwacht und lässt ihn nicht mehr los. seine kleinere Schwester will er nicht dabei haben, mit ihr spielen auch nicht, denn so könnte er eventuell das Tier verpassen. Er macht sich am frühen Morgen mit dem schmalen Einsitzer-Kajak und einem Paddel auf. Allein will er das Untier finden. Doch die pfiffige Aia hat sich im Kajak versteckt. Zurück will Cuno nicht, also muss sich das Mädchen hinter ihn auf das Boot setzen. Als eine bedrohliche Situation entsteht, wachsen nicht nur die beiden Geschwister ganz eng zusammen.

 
Lesen Sie die vollständige Rezension sowie Informationen über den Illustrator auf der LesePeter-Seite der AJUM.

Leseprobe



Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
In der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen aus dem Hochschulbereich. Landesstellen der AJuM gibt es in12 Landesverbänden. Ihre ca. 500 Mitarbeiter rezensieren Kinder- und Jugendmedien, die von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden, organisieren regionale und bundesweite Fortbildungen, geben Publikationen heraus, präsentieren ihre Arbeit auf Messen und vergeben den Heinrich-Wolgast- Preis der GEW für Kinder- oder Jugendmedien, die sich mit dem Thema Arbeitswelt befassen. Außerdem beraten sie Kollegen in Fragen der Kinder- und Jugendliteratur und der Schulbibliothek. Jede/r an Kinder- und Jugendliteratur sowie an Kinder- und Jugendmedien Interessierte ist zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt:
AJuM der GEW
c/o Ulrich H. Baselau
Osterstr. 30
26409 Wittmund
E-Mail: ulrich.baselau (at) ajum.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de