Leseempfehlung

Der LesePeter des Monats Februar 2020

04.02.2020

Auszeichnung der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW




LesePeter-Logo, © AJuM
LesePeter-Logo, © AJuM
Seit 2003 zeichnet die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) regelmäßig ein besonders empfehlenswertes Buch, abwechselnd in den Sparten Kinderbuch, Jugendbuch, Sachbuch und Bilderbuch, mit dem „LesePeter des Monats“ aus. Rezensionen aller bisher mit dem LesePeter ausgezeichneten Titel stehen auf der Internetseite der AJuM zum Nachlesen zur Verfügung. Die AJuM sichtet und prüft Kinder- und Jugendliteratur sowie Kinder- und Jugendmedien unter dem Gesichtspunkt der Verwendbarkeit in pädagogischen Arbeitsfeldern. Die Ergebnisse dieser von mehr als 500 Pädagoginnen und Pädagogen aus allen Bundesländern getragenen Arbeit fließt unmittelbar ein in die pädagogische Praxis und in die direkte Beratung von Kindern, Eltern und Lehrkräften in Fortbildungsveranstaltungen und in zahlreiche Publikationen.

Der 198. LesePeter geht an das Jugendbuch:

On The Come Up
Von Angie Thomas
Aus dem amerikanischen Englisch von Henriette Zeltner
München: cbj Jugendbücher 2019
512 Seiten, 18,00 EUR, ab 14 Jahre
ISBN 978-3-570-16548-5

In ihrem zweiten Jugendroman nach „The Hate U Give“ erschafft Angie Thomas in „On The Come Up“ nun die Figur Bri, die für Millionen junger Leute eine Heldin sein kann und sein sollte. Aber nicht nur für Jugendliche, die alltäglich die Diskriminierung Schwarzer in den USA erleben müssen, sondern für alle! Denn auch jugendliche Leserinnen und Leser weitab der amerikanischen Hood blicken mit diesem Roman einerseits in die fremde Welt des fiktiven Ghettos Garden Heights und des Hip-Hop und können sich doch zugleich im Buch selbst erkennen. Das ist große Literatur!

Lesen Sie die vollständige Rezension sowie Informationen über die Autorin auf der LesePeter-Seite der AJUM.

Leseprobe


Die Arbeitsgemeinschaft Jugendliteratur und Medien (AJuM) der GEW
In der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) arbeiten LehrerInnen, ErzieherInnen und MitarbeiterInnen aus dem Hochschulbereich. Landesstellen der AJuM gibt es in 12 Landesverbänden. Ihre ca. 500 Mitarbeiter rezensieren Kinder- und Jugendmedien, die von den Verlagen zur Verfügung gestellt werden, organisieren regionale und bundesweite Fortbildungen, geben Publikationen heraus, präsentieren ihre Arbeit auf Messen und vergeben den Heinrich-Wolgast- Preis der GEW für Kinder- oder Jugendmedien, die sich mit dem Thema Arbeitswelt befassen. Außerdem beraten sie Kollegen in Fragen der Kinder- und Jugendliteratur und der Schulbibliothek. Jede/r an Kinder- und Jugendliteratur sowie an Kinder- und Jugendmedien Interessierte ist zur Mitarbeit eingeladen.

Kontakt:
AJuM der GEW
c/o Ulrich H. Baselau
Osterstr. 30
26409 Wittmund
E-Mail: ulrich.baselau (at) ajum.de

Redaktionskontakt: schuster@dipf.de